Dienstag, 31. Januar 2017

Review | Neutrogena 'Hydro Boost'.


Vor etwa einer Woche trudelte bei mir ein Päckchen mit zwei Produkten der neuen 'Hydro Boost'-Serie von Neutrogena* ein. Die Produkte wurden mir von Rossmann zur Verfügung gestellt, vielen Dank an dieser Stelle! Zuerst war ich ja ziemlich skeptisch, ob es sich nicht mal wieder um völlig überteuerte Markenprodukte handelt, nach ausgiebigem Testen in den letzten Tagen bin ich aber sehr angetan. So viel kann ich vorneweg schon verraten!

Gelée Reinigungslotion*




Beim ersten Teil der Serie handelt es sich um einen Makeup-Entferner in Geleeform*. Laut dem Aufdruck auf der Flasche soll die Reinigungslotion nicht nur das Gesicht restlos von Makeup befreien, sondern gleichzeitig auch noch Feuchtigkeit spenden. Empfohlen wird die Anwendung mit einem Wattepad.


Da ich mit Wattepads zum Abschminken schlecht klarkomme, verwende ich immer feuchte Abschminktücher - aktuell in Verbindung mit Mizellenwasser. Deshalb habe ich auch die Lotion von Neutrogena auf ein Abschminktuch aufgetragen und mich damit abgeschminkt. Und was soll ich sagen, ich war vom Fleck weg überzeugt! Die Reinigungslotion holt viel mehr Schminke vom Gesicht als sämtliche Makeup-Entferner, die ich bisher getestet habe. Ebenfalls gefällt mir die feuchtigkeitsspendende Wirkung sehr gut, da besonders meine Fältchen in den Augenaußenwinkeln besonders trocken sind. Seit der ersten Verwendung benutze ich die Geleelotion täglich, weshalb schon ein Zehntel fehlt. Für eine Woche ganz schön viel, das wären dann 5€ für zehn Wochen, dennoch werde ich mir das Produkt ganz sicher nachkaufen. Wer die Geleeform nicht mag, kann übrigens zum selben Preis auf die Aquavariante ausweichen. Ich kann's nur empfehlen!

Aqua Gel Feuchtigkeitspflege*




Ebenso kritisch stand ich anfangs der Aqua Gel Feuchtigkeitspflege* gegenüber. Eigentlich benutze ich Gesichtscremes nur in den seltensten Fällen, ich bin einfach zu faul dafür. Da ich bisher nie einen Effekt bemerkt habe, mache ich mir dabei auch kein schlechtes Gewissen. Natürlich habe ich der Creme von Neutrogena trotzdem eine Chance gegeben und es nicht bereut. Mir gefällt bereits das Packaging sehr gut, auch das Döschen wirkt sehr hochwertig. Sollte es bei einem Preis von 13€ auch sein. Die Creme selbst ist recht dünn formuliert, aber keinesfalls flüssig. Und auch wenn es mit der Qualität nichts zu tun hat, die leicht bläuliche Färbung finde ich ultra cool!


Um Gegensatz zur Reinigungslotion dürfte die Creme sehr ergiebig sein. Für das komplette Gesicht reicht schon eine Fingerkuppe des Produkts, wahrscheinlich aufgrund der eben erwähnten wässrigen Formulierung. Das Gefühl auf der Haut ist sehr leicht und angenehm, die Creme zieht schnell ein. Zudem mag ich den Geruch ganz gerne, auch wenn ich ihn nicht beschreiben kann. Wirkung konnte ich nach einer Woche noch keine feststellen, weshalb ich mir die Creme dann doch nicht nachkaufen würde. Wer aber Produkte in dieser Richtung regelmäßig verwendet und vielleicht eine komplizierte Haut hat, kann damit sicher sehr glücklich werden.


Die Produkte der Hydro Boost Serie findet ihr auf jeden Fall bei Rossmann, ich denke aber, dass sie auch bei dm und Müller verfügbar sein wird. Auf jeden Fall sind die Produkte einen Blick wert!
Wie steht ihr zu teureren Gesichtscremes und habt ihr die neue Reihe von Neutrogena schon getestet?
xoxo; Sophe.


*Diese Produkte wurden mir kostenlos im Austausch für eine ehrliche Review zur Verfügung gestellt.

Dienstag, 24. Januar 2017

Review | 'Winter Glow' LE von Essence.


Ich bin ja ausgemachter Fan von jeglichen Herbst- & Winter-LEs. Meist gefallen mir die Farben besser als im Sommer und auch mit den Arten von Produkten kann ich mehr anfangen. Im Fall der Winter Glow LE von Essence war das Winterprodukt ein Lippenpeeling und die Farbe das schöne, eisige Grau eines Nagellacks, weshalb ich mir diese Sachen zugelegt habe und euch heute zeigen möchte!

Lip Scrub & Care




Seit Jahren überlege ich, mir ein Lip Scrub von Lush zuzulegen. Das gehypte Lippenpeeling kostet aber leider 10€ und ist mir damit definitiv zu teuer. Das Lip Scrub and Care von Essence hätte da eine günstige Alternative sein können. Leider ist der Traum bereits bei der ersten Anwendung geplatzt. 



Anders als erwartet ist das Produkt nicht körnig-krümelig, sondern bildet eine feste Masse. Und mit fest meine ich richtig fest. Ich hatte Schwierigkeiten mit dem Finger etwas zu entnehmen, was ich hätte auftragen können. Man muss richtig oft im Pöttchen herumwischen, bis man überhaupt Produkt aufnimmt. Auch vorheriges Anwärmen auf der Heizung bringt nichts.


In der "Creme" selbst befinden sich keinerlei Peelingkörnchen, maximal das verzweifelte Herumwischen mit dem Finger, weil man kein Produkt aus dem Döschen bekommen hat, peelt da irgendwas. Somit handelt es sich eher um eine schlechte Lippenpflege als um ein Lip Scrub. Sehr schade, aus der Traum!

Nail Polish 02 I See Ice




Bei den Lacken habe ich mich, wie bereits erwähnt, für den grauen I See Ice entschieden. Das Finish der Lacke ist winterlich inspiriert frostig matt und gefällt mir super gut. Es gab auch noch eine rote Version, die passt meiner Meinung nach aber nicht so gut zum Effekt wie das helle, eisige Grau.


Trotz des matten Finishes, das ja meist für Ärger sorgt, lässt sich der Lack super einfach auftragen. Er trocknet nicht zu schnell an, dennoch ist die Trockenzeit natürlich kürzer als bei Cremelacken. Zwei Schichten sind für ein deckendes Ergebnis absolut ausreichend. Der Halt auf den Nägeln ist leider nicht so überzeugend, am zweiten Tag splitterte der Lack bereits von meinen Nägeln.


Im matten Zustand gefällt mir der Lack schon sehr gut, dennoch wollte ich ihn nochmal in einer glänzenden Version sehen. Dafür habe ich eine Schicht Topcoat aufgetragen. Irritierenderweise war der Lack dann sehr viel grünlicher, möglicherweise haben aber auch nur meine frisch getönten Haare abgefärbt. Gefällt mir aber ebenfalls!


Es war sicher nicht die LE des Jahres, vorallem aufgrund des enttäuschenden Lip Scrubs, das gar keins ist. Dennoch finde ich, die Lacke sind auf jeden Fall einen Blick wert! Aktuell sehe ich die Edition noch ab und zu in Drogerien, bald durfte sie aber überholt sein. Falls ihr Interesse habt, solltet ihr also bald mal nachsehen!
xoxo; Sophe.

Dienstag, 17. Januar 2017

Random | After Eight.


Letzte Woche bin ich doch tatsächlich mal wieder zum Lackieren gekommen und dabei kamen auch noch ein paar ganz passable Bilder raus. Wie viele Fotos, mit denen ich nicht ganz zufrieden bin, noch auf meiner Festplatte lagern, mag ich gar nicht nachsehen. Deshalb muss ich euch diesen Lack hier gleich präsentieren!


After Eight von Catrice ist meines Wissens nach leider nicht mehr im Standardsortiment enthalten, ich habe ihn auf unserem Fashion Flohmarkt ergattert. Der dunkelgrüne Lack hat einen hübschen Blauanteil und ein metallisches Finish vorzuweisen. In dieses Finish könnte ich mich jedes Mal aufs Neue verlieben! Eine Alternative wäre zum Beispiel Cuckoo For This Colour von OPI, der aber leider um einiges teurer ist und weniger metallischen Schimmer besitzt.


Auch qualitativ ist der Lack recht gut in Schuss, die Formulierung ist nicht zu flüssig und ein deckendes Ergebnis bekommt man mit zwei Schichten. Wie bei den meisten Exemplaren mit diesem Finish ist die Trockenzeit eher kurz. Der Halt auf den Nägeln war etwas bedürftig, nach einem Tag hatte ich bereits einige Ecken weniger, aber ich habe dummerweise auch keinen Topcot verwendet. Selbst schuld, könnte man da sagen.


Falls ihr den Lack doch noch zufällig irgendwo entdecken solltet, kann ich ihn euch nur ans Herz legen.
Kennt ihr After Eight noch aus alten Zeiten?
xoxo; Sophe.

Samstag, 14. Januar 2017

Review | 'Glitter in the Air' LE von Essence.


Selten war ich mit einer Review so spät dran wie mit dieser. Vor ein paar Wochen habe ich ein prall gefülltes Päckchen von Essence bekommen - Danke an dieser Stelle! Enthalten war die 'Glitter in the Air' LE*, die mittlerweile schon ziemlich vergriffen sein dürfte. Verständlich, ich bin selbst ein großer Fan dieser Limited Edition.

Strobing Blush*




Beginnen wir gleich mit einem der schönsten Produkte der Edition, dem Strobing Blush and Highlighter Powder. Obwohl ich selbst weder Blush noch Highlighter regelmäßig verwende, musste ich dieses Produkt zuerst testen. Der Grund könnte die hübsche Aufmachung sein - tolles Packaging zieht bei mir immer.


Genauso schön wie das Design finde ich die Farbe des Highlighters/Rouges. Das blasse Rosa eignet sich tatsächlich bei sanftem Auftrag als Highlighter, durch Schichten bekommt man aber auch einen super Rougelook hin. Eindeutige Empfehlung meinerseits!


Shimmer Drops*




Ähnlich glamourös geht es mit den One For All Shimmer Drops weiter, die wie die Bezeichnung schon sagt, multifunktional verwendbar sind. Am einfachsten sind sie natürlich als Highlighter einzusetzen, aber man kann sie beispielsweise auf beim Augen-Makeup einbringen oder Highlights auf den Lippen setzen.


Entgegen meiner Erwartung enthält das Produkt keine groben Glitzerpartikel, sondern es schimmert einfach sanft vor sich hin. Leider ist der goldene Ton zu dunkel für meinen Hauttyp, mein Arm ist so weiß, dass man die Highlights nicht gesehen hat. Aber zum Glück ist ja nicht jeder so ein Zombie wie ich!


Velvet Lipsticks*




Mein absoluter Favorit der LE befindet sich überraschenderweise unter den Lippenstiften! Dass ich matte Lippies gerne mag, ist ja nichts Neues und in dieser Edition gibt es gleich zwei davon.


Die Nummer 01 Life is too short for boring lipstick ist mein Liebling. Das dunkle, kühle Braun mit kleinem Mauve-Anteil zählt definitiv zu den außergewöhntlichsten Farben, die Essence bisher auf den Markt gebracht hat. Im Gegensatz zu den kommenden Lippies in Quietschfarben ist das natürlich nichts, aber dieser hier ist dafür auch noch alltagstauglich.


Die Nummer 02 Can't buy love, but lipstik dagegen ist ein helles Rosa, das für mich bereits ins Barbiespektrum fällt. Auf meinen Lippen fiel er kaum auf, weshalb hier der Swatch auf dem Arm (s.o.) ausreichen muss. Eigentlich decken beide Farben aber recht gut und sind wirklich 1A matt!


Nagellacke*




In der LE enthalten sind vier verschiedene Lacke, natürlich alle in wunderbaren Winter- und Weihnachtsfarben. Alle haben einen breiten Pinsel, mit dem sich die Lacke gut auftragen lassen.


Bei 01 Hey gorgeous! handelt es sich um einen graubraunen Lack, der sehr in Richtung schlammfarben geht. Das soll aber keinesfalls eine wertende Beschreibung sein, denn ich mag die dunkle Farbe tatsächlich sehr gerne! Mit zwei Schichten und einer kurzen Trockenzeit ist auch die Qualität des Lacks durchaus zufriedenstellend.


Die Nummer 02 Live. Love. Shine! ist ein hübsches Hellrosa, das mich vordergründig an Zuckerwatte und Bonbons erinnert. Super hübsch finde ich! Auch hier sind zwei Schichten ausreichend, eine dritte kann aber auch nicht schaden. Die Trockenzeit habe ich ebenfalls als kurz empfunden. Der Lack gehört mittlerweile zu meinen Favoriten der LE.


Der allgemein wahrscheinlich beliebteste Lack der Edition ist wohl die Nummer 03 Too glam to give a damn, was wohl an seiner Ähnlichkeit zu den Mirror Metallics von Essie liegt. Ich habe für euch ein paar Vergleiche angestellt. Der Essence-Lack ist deutlich dunkler als die anderen Lacke und passt entgegen der Erwartung am besten zur Nuance des Liquid Metal Rose Gold von Claire's - dennoch, er könnte eine Mischung aus Good as Gold und Pennytalk sein. Mit zwei Schichten und schneller Trockenzeit ist der Lack zügig aufgetragen, trotz seiner komplizierten, dünnen Formulierung.


Zuletzt ist ein, meiner Meinung nach, einzigartiger Lack in der LE enthalten. 04 Born to sparkle besteht aus silbernen Glitzerpartikeln, die in einem grünen Metalliclack schwimmen. Ein deckendes Ergebnis erhält man nach zwei Schichten und auch dieses Exemplar hat eine sehr kurze Trockenzeit vorzuweisen. Es ist zwar ein Lack, an dem sich die Geister beziehungsweise die Nagellacktanten scheiden, ich mag ihn aber!


Nail Polish Remover Gel Ultra Strong*




Passend zum Glitzerlack gibt es in der LE auch einen extrastarken Nagellackentferner, der auch Glitterpartikel gut entfernen soll. Wie der Name bereits verrät, handelt es sich hier nicht um einen gewöhnlichen, flüssigen NLE, sondern dieser hier hat eine glibberige Gelform, weshalb man ihn mehr oder weniger aus der Flasche drücken muss. Leider ist der NLE alles andere als "ultra strong", er bekommt praktisch gar nichts von den Nägeln runter. Als ich ihn zum Ablackieren vom goldenen Lack von oben verwenden wollte, habe ich auch nach mehrfachem Nachschütten und längerem Rubbeln nicht mal einen Nagel gesäubert bekommen. Damit ist das Produkt leider nur für die Tonne.


Metallic Eyeshadow*




Natürlich gibt's in dieser Edition auch einige Produkte für ein glitzriges Augen-Makeup, allen voran die metallischen Lidschatten in flüssiger Form. Erhältlich sind die in Tuben portionierten Eyeshadows in gold, bronze und grün.


Alle drei Farben decken recht gut und lassen sich einfach mit dem Finger verteilen. Mein Favorit ist 01 Dream on!, der bronzene Lidschatten. Mit dem habe ich euch auch ein kleines AMU geschminkt. Besonders die grüne Nummer 03, mirror, mirror on the wall..., kann ich mir auch sehr gut als Eyeliner vorstellen.


2in1 Metallic and Matt Eyeliner* 




Was ich erst für stinknormale Kajalstifte hielt, sind zwei hübsche Eyeliner in Stiftform, die sich tatsächlich für einen Lidstrich eignen. Durch ihre weiche Konsistenz lassen sie sich angenehm auftragen und malen auch sehr gut.


Die LE umfasst zwei Farbvarianten mit jeweils einer matten und einer metallisch glänzenden Seite. Mein Favorit 01 Be the jewel on my crown! besteht aus den Farben Gold und Braun, während der 02 Be the twinkle in my eye! eine silberne und eine dunkelgrüne Seite besitzt.


Ich habe euch mit dem gold-braunen Stift ein kleines Beispiel-AMU geschminkt, bei dem ich die dunkle Seite für den Lidstrich und die metallische Seite für die untere Wasserlinie verwendet habe. Obwohl ich letzte eigentlich gar nicht mehr schminke, gefällt mir besonders an dieser Stelle der Effekt sehr gut.


Eyebrow Pomade Pen*




Zuletzt durfte ich noch den Augenbrauenstift testen. Erhältlich ist nur die Farbe 01 Make your brow wow!, eine weitere Farbvariante gibt es nicht. Das Produkt an sich und auch der Swatch sieht zunächst sehr hell aus, weshalb der Stift durchaus etwas für Blondinen sein könnte. Witzigerweise ist die Farbe aber recht anpassungsfähig. Meine hellen Augenbrauen muss ich zu den aktuell grünen Haaren immer stark dunkler schminken, die eigentlich helle Farbe des Pomade Pens passt aber auch ganz gut dazu.


Ein wenig Sorge machte mir zu Anfang die dicke Mine des Stifts, die ist nämlich sogar breiter als meine Augenbrauen. Solange der Stift noch angespitzt ist, komme ich noch gut damit klar. Das ist er übrigens immernoch, obwohl ich den Stift seit einem Monat regelmäßig benutze. Allerdings ist selbst mein großer Kosmetikspitzer zu klein für den Pomade Pen, wie das dann wird, bleibt abzuwarten. Generell bin ich aber ganz angetan, vorallem wenn's mal schnell gehen muss und nicht ganz perfekt sein muss.


Damit hätten wir uns jetzt durch die gesamte LE gekämpft - nur die Strobing Brush konnte ich leider nicht testen. Insgesamt bin ich - trotz kleiner Schwächen - sehr begeistert und kann die Produkte in ihrer Gesamtheit nur empfehlen. Da ich leider durch Unistress und Co. mit meiner Review sehr spät dran bin, kann ich nicht garantieren, dass die Produkte nicht schon ausverkauft sind. Letzte Woche habe ich zumindest noch einen Aufsteller davon gesehen. Ich drücke euch die Daumen, falls ihr noch auf die Suche geht!
xoxo; Sophe.



*Diese Produkte wurden mir kostenlos im Austausch für eine ehrliche Review zur Verfügung gestellt.

Samstag, 7. Januar 2017

Mädchenzeit | Mein erster L.O.V.


Ende letzten Jahres - was jetzt deutlich länger klingt, als es tatsächlich her ist - brachte Cosnova eine neue Marke auf den Markt. Neben Essence und Catrice gibt es mittlerweile also auch L.O.V in den Läden. Die Produkte sind ein wenig edler gestaltet und auch die Preise befinden sich im gehobenen Drogeriebereich. Mir persönlich sind die Lacke mit etwa 6€ deutlich zu teuer, mein erstes Exemplar habe ich bei Rossmann für vergleichsweise schmale 2,50€ erstanden.


Mein Fund stammt aus der aktuellen Winter Kollektion und damit sogar noch aus der ersten LE der Marke, die aus dekorativer Kosmetik besteht. Vorher gab es nur eine Pinsel-LE. Alle Lacke der Winter Kollektion sind matt, natürlich in Anlehnung an ihren Namen Matt Appeal. Ich habe den Satin Nail Lacquer in der Farbe 110 gewählt, ein helles, aber sattes Rot.


Der Lack deckt sehr gut in zwei Schichten und lässt sich trotz seines matten Finishes leicht auftragen. Der breite, abgerundete Pinsel nimmt genau die richtige Menge Lack auf. Bedingt durch das Finish fällt die Trockenzeit sehr kurz aus. Überrascht war ich vom guten Halt auf den Nägeln. Am zweiten Hand saß der Lack auf meiner linken Hand noch perfekt, rechts fehlten ein paar Ecken. Normalerweise fehlt bei matten Lacken schon am Abend des ersten Tages die halbe Maniküre, weshalb ich trotzdem vom Lack überzeugt bin.


Ob sich 6€ für diesen Lack lohnen, wage ich weiterhin zu bezweifeln, aber auf den ersten Versuch kann ich mich nur für die neue Marke aussprechen!
Habt ihr schon etwas von L.O.V getestet?
xoxo; Sophe.