Montag, 12. Juni 2017

Random | Bordeaux-Liebe.


Letztes Wochenende habe ich mal wieder in meine Unlackiert-Kiste gegriffen und einen bisher verschmähten Lack zu Tage befördert. Eigentlich ist die Nummer 228 von Flormar viel zu hübsch, um nicht getragen zu werden, deshalb möchte ich ihn euch heute kurz vorstellen. Früher konnte man Lacke dieser Marke übrigens ab und an im Douglas an der Kasse finden oder natürlich in einem der Flormar-Stores, von denen es allerdings nur wenige in Deutschland gibt. Ob die Stores überhaupt noch existieren, weiß ich leider nicht hundertprozentig. Meine Quelle in Frankfurt wurde im Laufe der letzten Jahre leider geschlossen.


Entdeckt und gekauft habe ich den Lack aus zweiter Hand auf einem Flohmarkt. Das dunkle, leicht dreckige Rot fällt total in mein Beuteschema und musste daher einfach mit - ganz egal, dass ich davon schon eine komplette Schublade voll zuhause stehen habe. Außerdem kann bei einem Preis von 50 Cent doch keiner Nein sagen!


Wie alle Flormar-Lacke besitzt auch dieses Exemplar einen schmal geschnittenen, recht langen Pinsel, mit dem es sich leichter lackieren lässt, als man meinen sollte. Die Konsistenz ist recht flüssig für meinen Geschmack, verläuft aber nicht so schlimm wie beispielsweise Lacke der Firma Essie. Um zu einem perfekt deckenden Ergebnis zu kommen, habe ich zwei dünne Schichten lackiert, die leider recht langsam getrocknet sind. Danach hielt der Lack aber bombenfest und hat sogar ein kurzes Festival ohne Schaden überstanden.


Ein paar (gefühlt) hundert Lacke dieses Farbspektrums könnte ich euch dann wohl immer noch zeigen...
Welche Lackfarbe sammelt ihr in allen denkbaren Nuancen?
xoxo; Sophe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über alle Kommentare - positive sowie negative Kritik. Bitte beachtet jedoch die Nettiquette. Werbung und Kommentare, die sich nicht auf den Post beziehen, werden gelöscht. Bitte versteht das. :)