Dienstag, 30. August 2016

Indies-Tuesday | Come to the Cabaret!


Während meiner Suche nach ungezeigten Lackbildern auf meiner Festplatte bin ich dieses Mal schier verzweifelt. In den letzten zwei Wochen habe ich genau einen Lack getragen, den ich euch am Samstag zeigen möchte. Zum Glück bin ich doch noch fündig geworden - und es ist sogar ein richtiges Prachtstück geworden!


Klar, wenn man pingelig ist, hat die Marke Picture Polish eigentlich ihren Indie-Status schon längst verloren. Allerdings ist es aber auch keine Drogeriemarke, also drücken wir jetzt alle mal ein Auge zu, oder? Also gibt's zum heutigen 'Indies-Tuesday' endlich den wunderschönen Cabaret zu sehen, den mir mein Freund letztes Jahr zum Geburtstag gesponsert hat. Ich habe echt keine Ahnung, wieso ich euch das Schätzchen nicht früher gezeigt habe, aber wie heißt es so schön: Besser spät als nie.


Cabaret besteht aus einer leicht sheeren, weinroten Base und relativ kleinen Glitzerteilchen in Violett und Rot. Hier und da kann man auch ein paar Holopartikel entdecken. Die Deckkraft muss folglich natürlich etwas aufgebaut werden, dennoch sind zwei Schichten völlig ausreichend. Genau wie meine anderen PPs lässt sich Cabaret dank des breiten Pinsels leicht auftragen und trocknet recht zügig. In meinen Augen sind die Lacke einfach top, und das im Aussehen und der Qualität!


Seid ihr auch so große PP-Fans wie ich es bin?
xoxo; Sophe.

Donnerstag, 25. August 2016

Random | HedKani Neon.


Nachdem das Wetter gestern beschlossen hat sich mal wieder der aktuellen Jahreszeit anzupassen, habe ich heute auch einen passenden Lack für euch. Getragen habe ich Neon Hedonist allerdings schon vor zwei Wochen, denn da hatte ich das letzte Mal lackierte Nägel. Seitdem sind sie leider nackig, weil mir einfach die Zeit fehlt.


Der hübsche, rot-orangene Neonlack von Models Own stammt aus der HedKani Collection, gekauft habe ich ihn auf dem Fashion Flohmarkt in Würzburg. Der Lack war komplett unbenutzt und sogar noch in Folie verschweißt, bezahlt habe ich einen Euro, besser geht's ja wohl nicht!


Die Konsistenz des Lacks ist etwas dicker, so ließ er sich einfach auftragen. Für ein deckendes Ergebnis habe ich zwei Schichten lackiert, hier und da scheint im falschen Licht allerdings noch ein wenig Nagelweiß durch. Die Trockenzeit war dafür überraschend kurz. Auch wenn der Lack nicht matt getrocknet ist, wie es ja bei den meisten Neons der Fall ist, habe ich trotzdem eine Schicht Topcoat aufgetragen, einfach damit die Maniküre länger hält.


Ich hoffe, ihr müsst auf den nächsten Blogpost nicht wieder so lange warten - garantieren kann ich leider nichts. Nachdem ich eine Woche weg war, ist jetzt gleich wieder arbeiten angesagt. Versuchen werde ich es auf jeden Fall, versprochen!
xoxo; Sophe.

Montag, 15. August 2016

Random | Vanillesoßenlack von Essence.


Nach über einer Woche habe ich es endlich mal wieder einen Blogpost für euch, es wurde ja auch langsam Zeit. Regelmäßiger wird's ab jetzt leider auch nicht, ich gebe mir aber Mühe, euch wieder öfter etwas zu präsentieren! Arbeiten und Praktikum gleichzeitig hat sich eben doch leichter angehört als es jetzt ist.


Beim Arbeiten präferiere ich dann doch eher einen ruhigen Lack, da mag ich nicht groß mit meinen Nägeln auffallen. Deshalb habe ich letzte Woche diesen hübschen Lack in nude von Essence getragen, den ich euch heute zeigen möchte. Sein Name lautet I Nude It und er stammt aus der The Nudes Reihe, die Teil des Standardsortiments ist. Das Nude geht stark in Richtung Vanille und ist sehr gelblastig, gefällt mir aber richtig gut. Eigentlich schimmert der Lack auch noch ein bisschen, das erkennt man aber selbst in natura kaum. Mich stört das kein Bisschen, da ich eh nicht so auf Glitzer stehe.


Die Formulierung des Lacks ist angenehm - nicht flüssig, aber auch nicht zu dicklich -, sodass er sich einfach auftragen ließ. Ich habe zwei Schichten lackiert, für eine dritte war ich schlicht und ergreifend zu faul, geschadet hätte sie sicher nicht. Die Trockenzeit war ziemlich kurz. Den Halt auf den Nägeln habe ich nicht getestet.


Der Lack ist definitiv für Praktikas und neue Jobs geeignet, noch dazu ist er wirklich hübsch. Er erinnert stark an You're So Vain-Illa von OPI, allerdings kostet er nur einen Bruchteil davon. Absolute Empfehlung!
xoxo; Sophe.

Dienstag, 9. August 2016

Instaladies | Iris von Pinselpoesie. ♥

Nachdem Diana am Mittwoch schon den Anfang gemacht hat, habe ich heute wieder eine tolle Gastbloggerin für euch. Die süße Iris war bisher nur auf Instagram unterwegs - ihren Account findet ihr weiter unten -, man munkelt aber, sie geht demnächst auch unter die Blogger! Heute ist sozusagen ihre Premiere und ich hoffe, ihr freut euch über ihren Post!




Hallo ihr Lieben!

Ich freue mich, heute einen Gast-Blogpost für Sophe veröffentlichen zu dürfen. Aber zuerst möchte ich mich kurz vorstellen: Mein Name ist Iris, ich bin 29 Jahre alt und bin auf Instagram unter dem Namen „pinselpoesie“ zu finden.

Das heutige „Rosen und Streifen“ Design habe ich schon oft bei anderen Bloggern gesehen, hatte aber bisher nie die Zeit es selbst auszuprobieren.
Dabei ist es gar nicht so schwer.


Als Base habe ich „romper room“ von Essie lackiert. Alle Lacke die ich für dieses Design verwendet habe sind von Essie, also bitte wundert euch nicht, wenn ich das nicht mehr dazu schreibe. Dieser Lack ist wirklich unkompliziert und deckt in 2 Schichten. Nachdem die Base getrocknet ist, habe ich mit Hilfe eines langen und dünnen Pinsels die Streifen auf die Nägel gemalt. Dafür habe ich „blanc“ verwendet. Hierbei ist es hilfreich, den Pinsel relativ flach zu halten, so werden die Linien schön gerade und gleichmäßig.
 

Für die Rosen habe ich mit „mrs always right“ und einem Dotting Tool ungleichmäßige Punkte auf die Nägel getupft.

Im nächsten Schritt ist es wichtig, dass der Lack noch nicht trocken ist, denn nun kommen „romper room“ und „blanc“ dazu. Mit diesen beiden Lacken habe ich kleine Punkte auf den Nagel aufgetragen und diese dann vorsichtig mit dem Dotting Tool vermischt.

Zuletzt habe ich mit einem kürzeren feinen Pinsel und dem Lack „off tropic“ die Blütenblätter gepinselt.
 


Ich muss sagen, ich bin wirklich zufrieden mit dem Design. Es hat wirklich Spaß gemacht und ich bin mir sicher, ich werde es bestimmt nochmal mit anderen Farbkombinationen ausprobieren.

Ich hoffe mein Blogpost und das Design haben euch gefallen. Wenn ihr ein solches Design noch nicht lackiert habt, versucht es einfach mal, es ist wirklich ganz einfach.

Viele liebe Grüße,
eure Iris