Donnerstag, 30. Juni 2016

Lacke in Farbe und bunt | Grau.


Gestern habe ich es leider nicht mehr geschafft, meinen Blogbeitrag für die aktuelle Runde 'Lacke in Farbe und bunt' zu tippen. Die Fotos waren schon gemacht, also wird er heute wenigstens nachgeholt. Für die Farbvorgabe Grau habe ich London's Weather Forecast von Catrice lackiert, dessen Name die Farbe perfekt beschreibt.


Den alten Lack von Catrice habe ich - wie so viele - auf dem Fashion Flohmarkt gekauft. Das mittelhelle Grau passt einfach perfekt in mein Beuteschema, da stört mich auch der leichte Schimmer nicht. Der lässt den Lack eh hauptsächlich gelmäßiger wirken, mehr sieht man meiner Meinung nach davon gar nicht.


Leider ist der Lack extrem flüssig, was auch an der Lagerung bei seiner Vorbesitzerin liegen könnte. Jedenfalls musste ich drei Schichten lackieren, bis das Grau komplett deckend war. Glücklicherweise trockneten diese sehr schnell durch, da tut einem eine Schicht mehr auch keinen Abbruch. Der Halt auf den Nägeln war leider ebenfalls enttäuschend, nach der ersten Nacht waren bereits alle Ecken abgeplatzt. Ob das an der Qualität des Lacks oder an seinem Alter lag, kann ich leider nicht sagen.


Zum Glück sind die meisten meiner Catrice-Lacke nicht so enttäuschend, daher tippe ich mal auf falsche Lagerung. Die Farbe ist trotzdem wirklich hübsch!
Besitzt ihr London's Weather Forecast und ist eurer besser?
xoxo; Sophe.

Dienstag, 28. Juni 2016

Haare | Directions Dark Tulip.

Na, hättet ihr gedacht, dass ich diesen Blogpost noch fertigstelle? Ich war mir da ja nicht so sicher. Nachdem ich aber extra für euch regelmäßig meine Haarfarbe dokumentiert habe, wollte ich euch die Bilder auch zeigen. Immerhin schienen sich auf Instagram auch einige von euch dafür zu interessieren. Der Rest muss eben morgen wiederkommen, da gibt es hier dann wieder Lack zu sehen!


Für den ersten Versuch mit Direktziehern habe ich mir Dark Tulip von Directions ausgesucht. Die Farben bestelle ich bisher immer bei Amazon, ihr könnt aber auch bei eurem Friseur danach fragen. Falls ihr noch nie etwas von direktziehenden Tönungen gehört habt, schaut am besten mal bei Ira Vampira dabei, sie weiß praktisch alles darüber und ist auch meine Hauptinformationsquelle.

Dark Tulip habe ich gewählt, weil ich erstmal beobachten wollte, wie sich Directions auf meinen Haaren verhalten. Rotviolett auf Rotblond, was soll da schon passieren. Tatsächlich funktioniert die Kombi aus meinen durch Drogerietünungen maltretierten Haaren und Directions super zusammen. Die Farbe wurde ein strahlendes pink-/lilastichiges Rot, das ihr auf dem oberen Bild sehen könnt. Die Farbe hielt sich sogar sehr gut in den Haaren, wie ihr bei den folgenden Auswasch-Bildern erkennen werdet.


Nach dem ersten Waschgang sah man absolut keinen Unterschied, daher gibt's hier auch kein Bild davon. Nach dem zweiten Waschen wurde das Lila etwas heller und meine Haare wurden eindeutig pinkstichig. Das sah tatsächlich richtig cool aus!


Nach der dritten Wäsche wurde die Farbe nur etwas heller, war aber immernoch richtig knallig. Das Lila hatte sich mittlerweile komplett zu Pink gewandelt.


Beim vierten Waschgang verabschiedete sich der größte Teil des restlichen Pinks und die Haare sahen eigentlich nur noch rot aus. Eigentlich hatte ich erwartet, dass meine Haare durch das vorherige Ombré unterschiedliche Farben annehmen würden, das war aber nicht der Fall. Die Farbe wusch sich bis hier recht gleichmäßig aus.


Nach dem sechsten Waschen sah man dann einen großen Unterschied zur frisch getönten Farbe. Die Längen waren weniger intensiv - obwohl die ja blondiert waren! Die obere Hälfte der Haare dagegen wirkte wieder etwas violetter. Am Ansatz hatte sich aber jegliche Farbe ausgewaschen, was sicher daran liegt, dass dieser Teil der Haare vor der Tönung eben "unbehandelt" war. Bei diesem Bild blieb es ziemlich lange, weshalb ich aufgehört habe, die Veränderung zu dokumentieren. Letztendlich habe ich die Farbe etwa drei Monate getragen und zwischendrin einmal aufgefrischt.


Als der Ansatz mir zu groß wurde, habe ich mir dann eine neue Farbe ausgesucht, die ihr sicher alle schon gesehen habt. Je nachdem, wie das Feedback unter diesem Post ausfällt, wird es dazu eventuell auch einen Blogpost geben. ;)
Interessiert ihr euch für diese Art von Posts? 
xoxo; Sophe.

Montag, 27. Juni 2016

ManiMonday | Neonlaune.


Nachdem das Wetter letzte Woche so wunderschön sommerlich war, habe ich mich auch nach sommerlichen Nägeln gesehnt. Blöd nur, dass die Sonne seit dem Wochenende etwas nachgelassen hat. Aber egal, jetzt gibt's trotzdem ordentlich Neon auf die Augen, komme was wolle!


Pünktlich zum wetterlichen Sommeranfang hat Misslyn eine neue Limited Edition rausgebracht. Enthalten sind einige Neonlacke - und mit Neon meine ich hier wirklich knallige Teile, die so richtig strahlen. Da kann sich Essie noch einiges abgucken! Die Lacke trocknen matt, was ich sehr passend finde.


Ausgesucht habe ich mir Illuminating Power, wobei man auch sagen könnte, mein Freund hat ihn ausgesucht. Bezahlt übrigens auch, hust. Das kleine grüne Wunder knallt auch ohne weiße Base, wie man auf den Bildern ja wohl deutlich erkennen kann. Durch das matte Finish trocknet der Lack sehr schnell an, was den Auftrag leider ein wenig erschwert. Für ein ebenes Ergebnis habe ich drei Schichten lackiert, was die Deckkraft angeht wären bereits zwei ausreichend gewesen. Im Gegenzug ist dafür die Trockenzeit minimal kurz!


Kombiniert habe ich Illuminating Power mit Pretty von den Sand Style Polishes, die p2 vor einiger Zeit im Standardsortiment hatte. Außerdem habe ich mit einem schwarzen Nailartstift noch ein paar Muster aufgemalt. Freihand ist leider nicht meine Stärke, wie man hier wieder sieht. :D Trotzdem gefällt mir das Ergebnis richtig gut!


Habt ihr die neue LE von Misslyn schon entdeckt?
xoxo; Sophe.

Freitag, 24. Juni 2016

Blue Friday | Something Blue.


Die schönsten Freitage sind doch die, an denen man bereits alles erledigt hat - oder wie seht ihr das? Bei mir ist das nach einem anstrengenden Mittag jetzt endlich auch der Fall und ich kann entspannt das schöne Wetter genießen. Dass es Samstagmorgen gleich mit einem Haufen Arbeit weitergeht, kann man beim in der Sonne Liegen schon mal ignorieren.


Der heutige Lack passt sogar zum Wetter. Something Blue ist zwar schon der dritte Blauton diese Woche, aber mindestens genauso hübsch wie die anderen beiden. Lange habe ich überlegt, mir diesen etwas gehypten Lack von Anny zuzulegen, habe es dann aber doch immer sein lassen. Zehn Euro sind einfach verdammt viel für einen Nagellack, besonders weil ich Anny nicht besser als andere Marken finde. Auf dem letzten Fashion Flohmarkt habe ich ihn dann aber entdeckt und für einen Euro mitgenommen. Jetzt darf er gleich mal zum 'Blue Friday' ran!


Mit dem eckigen Pinsel komme ich mittlerweile besser klar, trotzdem wäre mir ein anderer lieber. Der helle Lack ist etwas zu flüssig formuliert, diese beiden Eigenschaften verlangen nach drei Schichten für ein deckendes Ergebnis. Die Trockenzeit habe ich dafür recht kurz empfunden. Der Halt auf den Nägeln war okay, aber nicht besser als bei Catrice oder ähnlichen Marken. Wie schon gesagt, in meinen Augen hebt sich Anny da nicht sehr von den Drogeriemarken ab.


Eines muss ich Something Blue aber lassen - er ist einfach wunderschön!
Wie steht ihr zum Preis-Leistungs-Verhältnis bei Anny?
xoxo; Sophe.

Donnerstag, 23. Juni 2016

Specialties | Sommer, Sonne, Strandlack!


Passend zum aktuellen Sommerwetter soll es diese Woche bei 'Specialties' um Strandlacke gehen. Strand verbinde ich immer direkt mit Sommerurlaub und meine favorisierte Sommerfarbe ist eindeutig Mint! Welcher minte Lack das dann ist, ist mir grundlegend eigentlich egal, also habe ich mir für heute einfach einen aus meiner Unlackiert-Box gekramt.


Geworden ist es You Belong To Me von Essence, dessen Name genau meine Gedanken beim Kauf ausgedrückt hat. Das helle bläuliche Mint ist einfach genau mein Fall, besser hätte es nicht sein können! Gekauft habe ich den alten Essence-Lack auf dem Fashion Flohmarkt in Würzburg für schmale 50 Cent.


Leider hat die Vorbesitzerin den Lack nicht angemessen gelagert, weshalb die Konsistenz ziemlich dick war und sich schon ein bisschen Wasser - zumindest denke ich, dass es das war - oben abgesetzt hat. Folglich musste ich drei Schichten lackieren, die ein wenig länger trocknen mussten. Der Gel•Setter von Essie hat das zum Glück gefixt. Solche Dinge muss man bei Lacken aus zweiter Hand eben einplanen, dafür ist es aber auch ein besonders schönes Stück meiner Sammlung.


Ich hoffe, ihr genießt das schöne Wetter!
xoxo; Sophe.

Mittwoch, 22. Juni 2016

Lacke in Farbe und bunt | Marineblau.


Heute hat Lena mit ihrem Farbwunsch für 'Lacke in Farbe und bunt' mal wieder ins Schwarze getroffen, denn ich liebe Marineblau! Nur leider liebt Marineblau meine Kamera nicht, besonders das Schätzchen von Claire's möchte auf den Bildern einfach heller aussehen, als es eigentlich ist. Da war auch bearbeitungsmäßig leider nichts mehr zu ändern, ich hoffe, ihr könnt darüber hinwegsehen!


Blue Gel stammt - wie der Name schon sagt, aus der Gel Nail Polish Reihe von Claire's. Er funktioniert, wie die meisten seiner Art, zum Glück ohne eine spezielle Lampe, sondern trocknet einfach etwas dicker. Ich mag dieses Finish sehr gerne, weshalb ich ihn ja auch gekauft habe. Wenn ich mich richtig erinnere, gab es damals eine Rabattaktion, während der alle Lacke der Makeup- und Schmuckmarke auf 2€ reduziert waren. Da habe ich natürlich ordentlich zugeschlagen, ich mag die Lacke nämlich sehr gerne.


Durch seine gelige Textur ist der Lack ein wenig dicker formuliert und lässt sich so einfach auftragen. Für ein deckendes Ergebnis sind zwei bis drei Schichten notwendig, die glücklicherweise schnell trocknen. Einen Topcoat braucht der Lack nicht, denn wie ihr sehen könnt, glänzt er auch so wunderbar. Noch ein toller Vorteil von Gellacken! Ich bin rundum zufrieden mit der Qualität und kann euch die Marke Claire's nur ans Herz legen - natürlich nicht nur wegen der Nagellacke. ;)


Ist euch eigentlich meine neue Haarfarbe aufgefallen? Ich bin ja schwer verliebt!
xoxo; Sophe.

Montag, 20. Juni 2016

ManiMonday | Half-Moon Manicure.


Heute habe ich mal wieder eine klassische Maniküre für euch, in die ich selbst ein bisschen verliebt bin. Half-Moon Nägel sind ja schon lange bekannt, allerdings gibt es diese Art von Maniküre hier recht selten zu sehen. Meistens sind meine Nägel verfärbt, da sehen nackte Nägel nicht gerade hübsch aus. Aktuell sind sie aber ganz ansehnlich, da musste ich die Chance nutzen.


Als Base habe ich den Nagelaufheller von Lacura Beauty verwendet, damit der nackte Nagel auch wirklich gut aussieht. Dann habe ich das untere Drittel meiner Nägel jeweils mit deinem dünnen Tesa-Streifen abgeklebt. Die oberen zwei Drittel habe ich mit dem schwarzen Shopping Queen Lack aus dem Adventskalender vom letzten Jahr lackiert. Obwohl eine Schicht wohl gereicht hätte, habe ich zwei Schichten lackiert, rein aus Gewohnheit.


Nachdem der schwarze Lack getrocknet war, habe ich auf die Kante ein wenig Klarlack aufgetragen und die Pailletten mit einem angefeuchteten Zahnstocher platziert. Diese tropfenförmigen Pailletten habe ich bei meinem ersten Besuch bei German Dream Nails in Frankfurt gekauft. Wie auch die, die ich euch zuletzt gezeigt habe, haben sie etwa 40 Cent gekostet.


Zum Schluss habe ich das Design wie sonst auch mit dem Gel•Setter von Essie versiegelt.
Wie gefällt euch mein Nailart?
xoxo; Sophe.

Samstag, 18. Juni 2016

Mädchenzeit | Cotton Candy.


Heute bin ich wieder bei der 'Mädchenzeit' dabei - inklusive mädchenhaft heller Fotos, die ihr von mir nicht kennt. Ich bin nämlich immer noch dabei, mit dem manuellen Modus meiner Kamera zu üben, dieses Mal wohl mit zu langer Verschlusszeit. Noch finde ich die Bilder aber ganz ansehnlich, es ist einfach nur nicht mein Stil. Und zu meinen barbierosa Nägeln passt es ja ganz gut!


Cotton Candy von Essence stammt eigentlich aus der Show Your Feet Reihe, macht sich aber auch auf den Fingernägeln ganz gut. Leider ließ sich das helle Pink kaum einfangen, weshalb die Bilder auch so hell geworden sind. Alle anderen waren einfach nicht farbgetreu. Eigentlich ist Rosa zwar nicht meine Farbe, für den Sommer finde ich genau diese Nuance aber ganz hübsch.


Ganz wie man es sich von einem Lack für die Füße wünschen würde, besitzt Cotton Candy trotz seiner hellen Farbe eine starke Deckkraft. Lackiert habe ich trotzdem zwei Schichten, da die erste mir etwas fleckig geraten ist. Die Trockenzeit war mir dagegen zu lang, nach zehn oder fünfzehn Minuten habe ich mir eine ordentliche Macke in den Lack gehauen. Somit würde ich zu einem schnelltrocknenden Topcoat raten, auch wenn das Finish des Lacks auch ohne wunderbar glossy ist. Ansonsten bin ich aber zufrieden!


Was bin ich froh, dass die 'Mädchenzeit' wieder da ist - anders sähen diese Mädchenlacke bei mir wohl nie Tageslicht. :D
xoxo; Sophe.

Donnerstag, 16. Juni 2016

Kuriositäten | Ciate 'Concrete Basecoat'.


Seit mehreren Monaten liegen die Bilder zu diesem Blogpost nun auf meiner Festplatte. Nicht weil sie mir nicht gefallen, sondern weil ich einfach nicht wusste, was ich dazu schreiben soll. Nachdem Iris vor Kurzem aber Interesse an diesem ominösen Lack gezeigt hatte, wollte ich ihn endlich mal auf den Blog bringen. Heute gibt es ihn also doch noch hier zu sehen, die Rede ist vom Concrete Basecoat von Ciaté.


Der weißliche Basecoat war Teil meines Mini Mani Month Adventskalenders. Ich hatte vermutet, dass es sich einfach um einen matten Unterlack hält. Deshalb hatte ich ihn in der Klausurenphase verwendet, angeblich hält Lack mit einer matten Base ja länger auf den Nägeln. Überprüfen konnte ich das leider nicht, der Lack entpuppte sich nämlich als strukturierter Lack, der jedem normalen Nagellack ein Sand- bzw. Lederfinish verleiht.


Darüber habe ich Bobbing for Baubles von Essie und Dreamland von Rival de Loop Young aufgetragen. Eigentlich finde ich das Finish recht schön, es war nur nicht erwartet. Im Herbst und Winter mag ich diese rauhen Lacke sehr gerne, da werde ich den Basecoat garantiert mal wieder kombinieren.


Von einem Basecoat mit diesem Effekt hatte ich bislang nichts gehört, dabei ist die Idee eigentlich total simpel und hübsch.
Kennt ihr ähnliche Lacke?
xoxo; Sophe.

Mittwoch, 15. Juni 2016

Lacke in Farbe und bunt | Hellgrün.


Diesen Mittwoch ist bei 'Lacke in Farbe und bunt' Hellgrün an der Reihe. Keine Farbe, die ich sonderlich mag, muss ich gestehen. Dafür mag mein Freund sie umso lieber! Die meisten meiner grünen Lacke - Mint mal ausgeschlossen - hat er gekauft. Für den heutigen Post habe ich jedoch ein Exemplar gefunden, bei dem dies nicht der Fall ist. Allerdings habe ich auch den nicht selbst erstanden, sondern von der lieben Julia von Nailartinc vermacht bekommen.


Selbst gekauft hätte ich Mackenzie wohl nie. Die Marke Julep gibt es bei uns gar nicht, Julia hat die Lacke aus der It Girl LE mal bei einem Giveaway auf Instagram gewonnen. Allerdings muss ich auch gestehen, dass mir der Lack überhaupt nicht gefällt. Dieses Grün in Kombination mit dem schimmernden Finish geht in meinen Augen gar nicht. In Julias wohl auch nicht, denn das Fläschchen ist noch so gut wie voll. :D


Die Formulierung des Lacks war sehr flüssig, zusammen mit dem langen Pinselstiel macht das Lackieren da eher wenig Spaß. Man muss höllisch aufpassen, dass nichts daneben geht. Die Deckkraft war ebenfalls eher schlecht, ich musste drei Schichten auftragen. Zwar ist der Lack schnell getrocknet und hat auch ganz gut gehalten, der große Schock kam aber beim Ablackieren. Nach einem Tag hatte sich der Nagel meines kleinen Fingers komplett grünlich verfärbt. Wenn man genau darauf achtet, kann man das auf den Bildern von Montag sogar erkennen. Grauenvoll, trotz Basecoat!


Ich hoffe, in Lena's Galerie finden sich schönere Exemplare!
xoxo; Sophe.

Dienstag, 14. Juni 2016

Specialties | Lieblingslack als Kind.


Diese Woche ist bei 'Specialties' ein Lack gefragt, der uns in unserer Kindheit gefallen hätte. Ich kann mich da an keinen Favoriten erinnern, weiß aber genau, dass ich graue Lacke schon immer am liebsten getragen habe. Ich hatte immer einen Lack von Basic, der Eigenmarke von Schlecker. Was war ich traurig, als es den nicht mehr gab! Genau deshalb wundere ich mich über mich selbst, dass ich euch die Bilder von Petal Pushers so lange vorenthalten habe. Jetzt gibt es zum Glück einen Anlass, sie zu zeigen!


Als die zugehörige LE von Essie aktuell war, habe ich den hübschen grauen Lack immer wieder stehen gelassen. Doch als er dann ins Standardsortiment kam, musste ich ihn einfach haben. Ein Grau ohne jeglichen Unterton findet man eben nicht so schnell. Zudem kann man sich bei Essie größtenteils auf die Qualität verlassen - auch wenn die Lacke etwas mehr kosten.


Der Lack ist zwar etwas flüssiger formuliert als ich es mag, lässt sich aber dennoch dank des typischen Pinsels leicht auftragen und verläuft nicht. Für ein deckendes Ergebnis habe ich zwei Schichten lackiert, die recht schnell getrocknet sind. Das Finish ist glossy, Topcoat ist also nicht zwingend notwendig. Der Halt auf den Nägeln beträgt - bei mir - etwa zwei Tage, was, verglichen mit anderen Lacken, ganz gut ist. Wiegesagt, die Qualität ist bei Essie meistens gut.


Es ist zwar nicht der Lack von Schlecker, von dem ich euch oben erzählt habe, aber fast genauso hübsch und die Qualität ist definitiv besser!
Welche Farben mögt ihr schon immer gerne?
xoxo; Sophe.

Montag, 13. Juni 2016

ManiMonday | Flakie-Gradient.


Vor Kurzem habe ich euch meinen ersten Lack von Sophin gezeigt, den 3D Effect Virtual Top Coat 326. Beim ersten Lackieren kam mir bereits die Idee, mit diesem hübschen Flakie-Topper ein Gradient zu zaubern. Jetzt habe ich es endlich ausprobiert und bin super zufrieden!


Als Base habe ich eine Schicht Powdery Nude von Essence lackiert. Dieser Lack stammt aus der No Make-Up Look Reihe und deckt - wie der Name schon sagt - kein bisschen. Aber er trocknet matt und verdeckt die Verfärbungen meiner Nägel ein wenig. Die waren dank eines Lacks, den ich euch hier noch zeigen werde, nämlich grünlich verfärbt.


Den Topper habe ich mit einem Schwämmchen aufgetragen. Das Nagelweiß wollte ich komplett abdecken, was mir sogar gelungen ist. Das Gradient habe ich nach unten auslaufen lassen. Zum Schluss kam noch ein mattierender Topcoat von p2 über das Ganze. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.


Wie gefällt euch mein Flakie-Gradient?
xoxo; Sophe.