Samstag, 30. April 2016

Topper Time | Smokey Nails.


Eigentlich wollte ich ja nichts aus der aktuellen Zensibility LE von Catrice kaufen... Die Lacke passen sowieso nicht in meinen Helmer und der lange Pinsel ist auch eher unpraktisch. Nun ja, am Ende habe ich mir dank Prozenten auf Nagellack bei Rossmann doch eine Farbe mitgenommen.


Enziehen durfte Greatly Greyish, ein - wie der Name schon sagt - grauer Lack, der einen Minitouch Braun enthält. Lackieren ließ es sich mit dem unglaublich langen und dünnen Stiel wie erwartet eher kompliziert. Deckend war der Lack in zwei Schichten, die Trockenzeit war okay, aber eher im mittleren Bereich. Gebraucht hätte ich diesen Lack wahrscheinlich nicht, aber letztendlich hat mich die interessante Form doch angefixt. Außerdem habe ich letzt erst einen grauen Lack entsorgen müssen, da kann man ja mal einen nachkaufen.


Ein weiterer Neuzugang ist einer der Million Styles Topcoats von Catrice, genauer gesagt der No Smoke Without Fire. Dieser im Fläschchen einfach nur schwarze, milchige Topcoat soll den Nägeln einen smokey Look verleihen. Hört sich doof an, ist aber echt cool! Der Topper lässt sich leicht auftragen und trocknet sehr schnell. Das Finish ist semimatt, was man auf den Bilder ganz gut erkennt. Der Smokeyeffekt sieht auf dem grauen Lack super aus, das Ergebnis gefällt mir richtig gut. Das hatte ich gar nicht erwartet!


Mit diesem Post möchte ich wieder mal an der 'Topper Time' von Plenty of Colors teilnehmen. Ich hoffe nur, Jenny lässt den Topper durchgehen. :D
Wie würdet ihr den Topcoat kombinieren?
xoxo; Sophe.

Freitag, 29. April 2016

Specialties | Lack zur Lieblingsklamotte.


Diese Woche gibt es bei den 'Specialties' mal wieder ein Thema, das ich super toll finde! Gefragt ist ein Lack zu Lieblingsklamotte. Das ist bei mir eigentlich ziemlich einfach, ich trage fast nur Schwarz, Weiß und Grau - hier und da mit ein paar Farbtupfern. Im Durchschnitt überwiegt aber eindeutig grau, vorallem wenn es um die liebsten Klamotten geht. Denn mein liebster Pulli ist ein graues dünnes Strickteil, das mir sehr viele Größen zu groß ist.


Zu grauen Klamotten passt meiner Meinung nach ein tolles Dunkelrot, was ich ja so oder so am liebsten trage. Der letzte Lack in diese Richtung, den ich getragen habe, ist Candlelight Dinner von Manhattan, den ich vor einiger Zeit bei einer Aktion auf Facebook gewonnen habe. Der ist nämlich in einem schönen Blutrot gehalten, bei dem das Ablackieren so richtig wenig Spaß macht. Wer ebenfalls rote Lacke liebt, weiß, was ich meine. :D


Wie bei den anderen neuen Lacken von Manhattan auch, muss man hier erst mal ordentlich Produkt vom Pinsel abstreichen, sonst hat man gleich die ganze Hand lackiert. Nach dem Abstreifen ist der Auftrag aber super einfach und es kann auch nichts mehr verlaufen. Für ein deckendes Ergebnis habe ich zwei Schichten lackiert, die recht schnell getrocknet sind. Die Haltbarkeit war okay, nach einem Tag habe ich den Lack sowieso wieder ablackiert.


Auch zu meinem Lieblingsschmuck passt der Lack super, ich trage nämlich ausschließlich Gold und da fast nur Ringe. Und dass Gold und Rot eine perfekte Kombination ist, steht wohl außer Frage! Damit wäre die Aufgabe gleich doppelt gelöst.


Wie sieht der Alltagslook bei euch aus? Gibt's hier vielleicht noch mehr Graumäuse?
xoxo; Sophe.

Donnerstag, 28. April 2016

Review | 'Little Eye Brow Monsters' LE von Essence.


Vor etwa einer Woche erreichte mich mal wieder ein Päckchen von Essence, danke dafür! Ich hatte mich dafür beworben, da neue Limited Edition 'Little Eye Brow Monsters' zu testen, da ich große Probleme mit meinen kaum vorhandenen Augenbrauen habe. Meine Naturhaarfarbe ist blond, meine Brauen allgemein sehr dünn, das ist nicht ganz einfach zu handhaben.

Tweezer*



Was darf in einer LE, die sich rund um Augenbrauen dreht, auf keinen Fall fehlen? Richtig, eine Pinzette natürlich. Das Design finde ich super niedlich und die Verpackung kann auf Reisen tatsächlich noch nützlich sein.


 Meine Pinzette, die ich seit bestimmt zwei Jahren benutze, stammte bereits von Essence, und ich war immer damit zufrieden. Dieses Exemplar hier finde ich fast noch besser. Die Pinzette liegt zwar etwas schwerer in der Hand, sie erwischt aber jedes kleine Haar und nichts rutscht heraus. Damit kann ich das erste Produkt der LE schon mal kräftig empfehlen!


Eyebrow Treatment*



Vom nächsten Produkt bin ich noch nicht wirklich überzeugt. Erst dachte ich, hier handelt es sich um ein Augenbrauengel, ähnlich wie die Lash & Brow Mascara - die ich übrigens täglich benutze. Falsch gedacht, es handelt sich um eine Art Pflegeserum, das pflegende Öle enthält. Auf der Verpackung wird es als perfekte Pflege über Nacht beschrieben, anders könnte ich es mir auch schwer vorstellen.


Aufgetragen wird das Serum mit einem Plastikpinsel. Die Flüssigkeit ist tatsächlich sehr ölig, weshalb ich es auch nicht tagsüber verwenden würde. Dafür finde ich den Geruch durchaus angenehm, ein wenig süß, aber nicht klebrig. Ob es tatsächlich wirkt, kann ich euch nach einer Woche natürlich noch nicht sagen. Ich hatte vor der Verwendung ein wenig Angst, dass das Öl Pickelchen hervorrufen würde, bisher hat sich da aber nichts gebildet. Negatives kann ich zu diesem Produkt also nichts sagen, ob es wirklich funktioniert, wird sich aber erst im Langzeittest zeigen. Was bei einem LE-Produkt irgendwie blöd ist...


Eyebrow & Highlighter Set*



Das Set, bei dem man eigentlich eine kleine Lidschattenpalette erwartet, ist eigentlich eine Kombi aus Augenbrauenpuder und Highlighter. Eigentlich wäre ich an dieser Stelle ja total begeistert, da ich täglich das Augenbrauenpuder von Essence verwende. Leider habe ich das Set in der dunkleren Ausführung bekommen, obwohl ich angegeben hatte, dass meine Haare eigentlich blond sind...


Ich habe es trotzdem mal mit der helleren Farbe versucht, allerdings sah das Ergebnis grauenvoll aus, weshalb ich erst gar keine Fotos gemacht habe. Die Farben sind alle eher warm, ich selbst brauche aber eigentlich eine kühle Farbe, ebenso wie viele andere Mädels, die ich kenne. Außerdem schimmern alle drei Farben, was ich für Augenbrauenpuder irgendwie unpassend finde.


Statt das Produkt also auf meine Augenbrauen zu klatschen, habe ich damit lieber ein Augen-Makeup geschminkt. Als Base habe ich einen nudefarbenen Cremelidschatten verwendet. In die Lidfalte habe ich den hellbraunen Ton als V nach außen hin aufgetragen und verblendet. Den Highlighter habe ich in die inneren Augenwinkel gegeben und mit dem dunkelsten Ton habe ich einen Lidstrich gezogen.


Die "Lidschatten" ließen sich leicht auftragen und waren schön buttrig weich. Dieses Makeup habe ich über den Tag getragen und es hat ganz gut gehalten. Als kleine Lidschattenpalette, zum Beispiel auf Reisen, kann ich mir dieses Trio folglich  ganz gut vorstellen - jedenfalls besser als auf meinen Augenbrauen. Unter diesen Umständen solltet ihr euch das Set nur kaufen, wenn ich eher der warme Typ seid und mit ein bisschen Schimmer in den Brauen klar kommt. Meins wäre es nicht.


Eyebrow Pens*



Von den Eyebrow Pens* habe ich gleich zwei Ausführungen zugeschickt bekommen, einmal die hellste und einmal die dunkelste Variante. Es gibt noch eine dritte, die sehr nach grauem Unterton aussieht - also genau die kühle Farbe, die ich vermutlich brauche. Alle drei Farben sind matt. Da ist zumindest für jeden was dabei!


Aufgetragen wird die Farbe hier mit einem Schwämmchen, was leider kaum funktioniert. Entweder gibt der Stift einfach kaum Farbe ab, die Farbe ist schlecht pigmentiert, oder ich bin einfach zu doof. Mehr Farbe soll eigentlich über ein Pumpsystem nachkommen, aber da tut sich bei mir nichts. Noch dazu finde ich diesen Applikator ziemlich unpraktisch für meine dünnen Augenbrauen. Da kann man eigentlich nur drüber rausmalen.


Trotz allem habe ich den hellen Pen für euch ausprobiert und das Ergebnis abgelichtet. Und was soll ich sagen, es sieht einfach grottig aus. Nach einer Augenbraue kam dann auch keine Farbe mehr raus, da müsste man schon einige Minuten warten. Damit sind die Eyebrow Pens bei mir leider durchgefallen. Die Idee finde ich super, nur an der Umsetzung muss noch gefeilt werden.


Eyebrow Mascara*



Ein Produkt, das ich eigentlich sehr cool finde, ist die Eyebrow Mascara*. Wie oben schon erwähnt, benutze ich sowieso jeden Tag eine durchsichtige Mascara für die Brauen. Leider habe ich wieder die dunklere Ausführung erhalten und kann dadurch eher wenig damit anfangen. Allerdings sieht auch die andere Farbvariante nicht hell genug für mich aus, sehr schade!


Bei genauerer Betrachtung fällt der besondere Zusatz an dieser Mascara auf, der sie von der gewöhnlichen Gel Mascara von Essence unterscheidet. Im Produkt sind kleine Härchen enthalten, die die natürlichen Brauen verdichten sollen. Diese Idee finde ich wirklich super!


Da ich selbst diese Farbe nicht testen konnte, habe ich meine liebe Kommilitonin Anna gebeten, an dieser Stelle auszuhelfen. Die hat nämlich wunderbar dunkle Brauen, zu denen die Farbe der Mascara eigentlich perfekt passt. Links seht ihr die Braue mit Mascara, rechts ohne. Besonders groß ist der Unterschied nicht, nur wenn man es weiß, kann man da was erahnen. Das liegt wohl daran, dass sie sowieso schon mit dichten Brauen gesegnet ist. Die Mascara lohnt sich also nur, wenn ich wirklich wenige Haare in den Brauen habt.


Bei mir wird allerdings nichts unbenutzt liegen gelassen, also habe ich auch die Mascara wieder umfunktioniert. Man könnte sie natürlich einfach auf den Wimpern auftragen, was ich mir sehr schön vorstelle, das war mir aber zu langweilig. Deshalb habe ich mir einen Pinsel geschnappt und das Gel als Eyeliner aufgetragen. Natürlich möglichst ohne die Härchen aufs Auge zu klatschen!


Den Look finde ich ganz süß, er wirkt auf jeden Fall natürlicher als ein schwarzer Lidstrich. Kaufen würde ich das Produkt dafür natürlich nicht. Vielleicht teste ich aber noch die hellere Farbe, da ich vom Konzept an sich tatsächlich überzeugt wurde!


Eyebrow Lifter*



Seit Kurzem bin ich auf der Suche nach einem Highlighter in Stiftform speziell für die Augenbrauen. NYX hat da ja einen tollen im Angebot, der ist mir nur leider viel zu teuer. Zum Glück gibt es jetzt aber einen Highlighter-Stift in dieser LE, eine weiße und eine rosane Version. Ich habe den weißen Stift bekommen. Welche Farbe man da wählt, ist aber wohl reine Geschmackssache.


Der Stift enthält eine dicke Mine, die man ganz einfach herausdrehen kann. Ich hatte eine geringe Pigmentierung erwartet und wurde positiv überrascht. Die Farbabgabe ist der Wahnsinn, man sieht deutlich mehr als nur einen leichten Glow. Trotzdem habe ich wieder etwas auszusetzen, was mal wieder ganz typisch für Essence ist. Der Stift enthält richtig groben Glitzer, was ich unter der Augenbraue alles Andere als schön finde. Dass das bei der rosanen Version anders ist, bezweifle ich. Daher von mir keine Empfehlung, denn das muss einem schon gefallen.


Eyebrow Styler*



Als Letztes gibt es in dieser LE natürlich noch einen Augenbrauenpinsel* - mein Favorit aus dieser Limited Edition! Ganz hygienisch ist der Pinsel in ein Plastikröhrchen eingepackt, so bekommt man keinen bereits Benutzten untergeschoben. Das Design finde ich übrigens super niedlich, auf dem Stiel ist nämlich ein Paar Augenbrauen abgebildet.


Wie alle mir bekannten Augenbrauenpinsel hat auch dieses Exemplar zwei Enden. An einem Ende befindet sich der schräg abgeflachte Pinsel, mit dem man Puder oder auch Gel auftragen kann, auf der anderen Seite gibt es ein kleines Bürstchen. Mein bisheriger Pinsel stammt ebenfalls aus einer LE von Essence, allerdings finde ich den hier um einiges besser. Die Pinselhaare sind ein wenig kürzer und dicker, dadurch ist die schräge Fläche auch fester gebunden. Seit dem ersten Ausprobieren benutze ich nur noch diesen Pinsel. Ganz dicke Empfehlung, das Teil ist klasse!


Damit sind wir dann auch durch! Herzlichen Dank an Essence für das Bereitstellen der vielen Produkte! Einige davon finde ich leider nicht so gut, andere dafür super gut. Wer sich ebenfalls mit dem Thema Augenbrauen beschäftigt, kann auf jeden Fall mal einen Blick auf diese Limited Edition werfen. Mittlerweile habe ich den Aufsteller schon bei Müller entdeckt, vielleicht ist die LE mittlerweile auch schon bei dm eingezogen.
Welches Produkt spricht euch am meisten an? 
xoxo; Sophe.


*Diese Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Mittwoch, 27. April 2016

Lacke in Farbe und bunt | Mittelgrün.


Heute ist Mittwoch und damit steht wieder Lenas 'Lacke in Farbe und bunt' auf dem Plan. Diese Woche möchte sie mittelgrüne Lacke sehen. Bei der Gelegenheit darf endlich ein Lack ans Tageslicht, der schon lange auf meiner Festplatte versauert.


Misslyn gehört wohl zu den Lackmarken, die am meisten unterschätzt werden. Ich besitze selbst nur eine Handvoll Lacke der Firma, irgendwie sind sie aber alle besonders. Bei Crocodile handelt es sich um einen grünen Lack mit metallischem Finish. Die Farbe als auch der Look gefallen mir schon in der Flasche super gut.


Das Einzige, was ich an metallischen Lacken nicht so mag, ist die Konsistenz. Diese Lacke sind nämlich durch die Bank extrem flüssig formuliert, so auch dieser hier. Dementsprechend war die erste Schicht auch kein bisschen deckend, die zweite war okay, bei drei Schichten war die Deckkraft perfekt. Dafür war die Trockenzeit ausgesprochen kurz und auch der Halt auf den Nägeln hat mich überrascht, denn normalerweise springen die Metallicexemplare in wenigen Stunden von meinen Nägeln.


Falls ihr die Marke Misslyn bisher also eher weniger beachtet habt, solltet ihr damit eventuell mal anfangen! :)
xoxo; Sophe.

Montag, 25. April 2016

ManiMonday | Nailfail hoch 2.


Letzte Woche hatte ich mal wieder das Bedürfnis, mit Striping Tape zu experimentieren. Leider ist dabei einiges schief gegangen. Aber da ich diese Nailfails auch bei anderen ganz gerne sehe, dachte ich, ich teile mein misslungenes Nailart heute mal mit euch.


Der Plan war eigentlich, mehrere Lacke auf die mit Striping Tape beklebten Nägel, zu spongen, damit die Farben ineinander übergehen. Am Ende hat man leider nur Greatly Greyish aus der aktuellen Zensibility LE von Catrice effektiv erkannt, da die 030 aus der Individual Beauty LE von Trend it up leider sehr wässrig formuliert und kaum pigmentiert ist. Noch dabei war Runaway aus der schon etwas älteren Beauty Goes Safari LE von p2, den kann man aber auch nur ansatzweise identifizieren.


Nachdem die Farben nicht so wollten wie ich, habe ich versucht, das Ganze mit dem Vintage Topper von Essence zu retten. Das macht es aber nicht wirklich besser. Noch dazu kommt, dass ich das Tape wohl nicht rechtzeitig abgezogen habe und die Kanten dadurch sehr unsauber geworden sind. Alles in Allem ein totaler Nailfail also. :D


Ich hoffe, ihr konntet euch ein bisschen amüsieren, morgen gibt's dann wieder hübsche Nägelchen zu sehen!
xoxo; Sophe.

Samstag, 23. April 2016

Nachtrag zum BlueFriday | SSN - oder auch einfach nur Hype?


Gestern ging es mir leider nicht sonderlich gut, weshalb auch kein Blogpost online kam. Da ich aber schon lange einen Lack für den nächsten 'Blue Friday' vorgesehen hatte, muss ich den eben heute nachreichen. Ich hoffe, ihr habt Starry Starry Night von Essie noch nicht satt!


Langsam kommt die Retro Revival LE ja auch in deutschen Drogerien an, mein Exemplar von SSN kommt allerdings aus den USA - oder besser gesagt von der lieben Tine, die mir auch ihren Stones n' Roses verkauft hat. Danke, liebe Tine! Ich muss sagen, die anderen Lacke aus der LE sprechen mich nicht wirklich an. Cabana Boy - oder Bay? - finde ich ganz hübsch, aber der schimmert mir einfach zu sehr. Vom goldenen Ich-bin-sheer-und-glitzre-wie-bekloppt-Lack, der mich eher an gewisse Körperflüssigkeiten erinnert, will ich gar nicht anfangen... Wie kann das eine Essie-Legende sein??


Dass der aktuelle SSN nicht wie das Original aussieht, dürfte jetzt ja allen bekannt sein. Trotzdem finde ich den Lack wirklich hübsch, die silbernen Glitzerpartikel in blauem Jelly-Lack machen sich ausgesprochen gut auf den Nägeln. In meiner Sammlung findet sich definitiv noch kein ähnlicher Lack!


Trotz dünnem US-Pinsel war der Lack bei mir kein bisschen zickig, wahrscheinlich weil ich die dickere Konsistenz sowieso bevorzuge. Für ein deckendes Ergebnis habe ich trotz Jellylook nur zwei Schichten benötigt, die auch ziemlich schnell getrocknet sind. Wie sonst auch bei Essie-Lacken, kann ich nicht motzen, sogar der Halt auf den Nägeln war gut. Etwa zwei Tage habe ich den Lack getragen, bis er einer anderen Farbe weichen musste.


Ob dieser Lack den Hype wert ist, muss wohl jeder für sich entscheiden. Ich persönlich finde ihn richtig schön und verstehe, warum so viele ihn haben müssen.
Habt ihr euch SSN schon geholt oder interessiert er euch gar nicht?
xoxo; Sophe.