Freitag, 22. Januar 2016

Blue Friday | Sunny London.


Ja, ich lebe noch! Dank Gastvortrag am Mittwoch hatte ich Zeit, diesen Blogpost für euch in der Vorlesung zu tippen. Meine Nägelchen werden nämlich fleißig weiterhin lackiert und da kann man ja auch ein paar Bilder schießen. Also bin ich heute wieder beim 'Blue Friday' dabei.


Vor einigen Wochen stand ich abends um 21 Uhr mit meinem Freund im Kaufland. Eigentlich auf der Suche nach Salat, aber da gibt's ja auch Nagellack, kann man mal gucken! Und da habe ich in der Essence-Theke einen Lack entdeckt, den ich vorher tatsächlich noch nie gesehen habe. Sunny London gehört zur I Trends - The Pastels Reihe, trocknet also matt. Farblich ist er irgendwo zwischen blau und grau anzusiedeln, weshalb ich den Namen recht passend finde. Ein wenig hat er mich an den FMAO von Essie erinnert, der ist aber um einiges heller.


Trotz des matten Finishes lässt sich der Lack erstaunlich einfach lackieren. Er trocknet nicht zu schnell an, wie das oft bei matten Lacken der Fall ist, und kann eine angenehme Konsistenz vorweisen. Für ein deckendes Ergebnis muss man zwei bis drei Schichten lackieren, bei meinen dünnen Schichten eher drei. Bei so einer hellen Farbe ist das aber auch kein Wunder! Dafür trocknet der Lack aber auch recht schnell durch.


Da ich gar nicht mal so sehr auf matte Nägel stehe, habe ich natürlich noch eine Schicht Topcoat aufgetragen. Allerdings macht das hier gar keinen großen Unterschied, den Topcoat saugt der Lack nämlich ziemlich auf. Ausnahmsweise gefällt mir der Lack auch besser ohne Topcoat!


Ich bin sehr froh, diesen Lack entdeckt zu haben, der geht einfach zu jeder Jahreszeit und zu jedem Anlass. Ob er nach der Sortimentsumstellung noch zu haben ist, kann ich euch leider nicht sagen. Wenn er euch gefällt, haltet einfach bald mal Ausschau!
Bei mir geht's gleich mit Informatik weiter, ich hoffe, wir lesen uns bald wieder! :)
xoxo; Sophe.

Mittwoch, 13. Januar 2016

Lacke in Farbe und bunt | Electric Blue ...und eine kleine Änderung.


Es kommt ja eher selten vor, dass sich die Lackbilder bei mir stapeln. Bei täglichen Blogposts sollte man doch meinen, ich komme mit dem Lackieren gar nicht hinterher. Leider ist es momentan genau andersrum: ich habe keine Zeit zum Bloggen! Das liegt daran, dass sich mein drittes Semester gerade dem Ende zuneigt und mit dem Ende kommt auch die Klausurenphase. In den nächsten drei Wochen werde ich also die Blogposts reduzieren müssen, denn jeden Abend zu Bloggen raubt mir leider den letzten Nerv. Mir fällt auch nicht mehr viel ein, was ich euch erzählen könnte, das ist für euch ja kein kein großer Gewinn. Daher steht meine Entscheidung fest, hier mal etwas auf die Bremse zu drücken. Auf Instagram werde ich euch benachrichtigen, wenn es neue Posts gibt, zu meinem Profil kommt ihr *hier*.


Heute möchte ich aber nochmal an 'Lacke in Farbe und bunt' teilnehmen! Die Farbvorgabe für diese Woche lautet Mittelblau - was bei mir eher zu einem Neonblau wurde. Lackiert habe ich die Nummer 336 von Kiko, dessen Name Electric Blue die Farbe geradezu perfekt beschreibt. Dementsprechende Probleme hatte ich auch beim Fotografieren, ich glaube aber, die Farbe ganz gut eingefangen zu haben.


Die Konsistenz des Lacks mag ich sehr gerne, sie ist nicht so flüssig wie ich erwartet hatte. Ich habe zwei Schichten lackiert, leider sah das Ergebnis in natura sehr viel deckender aus, als es auf den Fotos letztendlich erscheint. Da kann man leider teilweise das komplette Nagelweiß durchsehen... Dass in der Realität nichts zu sehen war, müsst ihr mir also einfach mal glauben. Die Trockenzeit war wunderbar kurz, leider auch der Halt auf den Nägeln. Die erste Ecke hat sich bereits nach zwei Stunden verabschiedet, danach ging es nur noch bergab. Allerdings hatte ich auch keinen Topcoat lackiert.


Jetzt, wo ich Electric Blue getragen habe, verstehe ich, warum die liebe Julia ihn mir schon oft empfohlen hat. Die leidet übrigens gerade mit mir! Und deswegen gehe ich jetzt auch ganz zügig ins Bett, damit morgen wieder fleißig gelernt werden kann.


Wie gefällt euch Electric Blue?
xoxo; Sophe.

Dienstag, 12. Januar 2016

Gruppenpinselei | Cutouts in Babyfarben.


Erinnert ihr euch an die letzten Gruppen-Twin-Nails vom Dezember? Die haben uns damals so gut gefallen, dass es jetzt nach einer monatlichen Aktion aussieht. Auf Instagram findet ihr uns ab jetzt unter dem Hashtag #Gruppenpinselei! Für den Januar haben wir uns also wieder eine Themenvorgabe ausgedacht. Diesmal wurden es Cutout-Design bzw. Negative-Space-Nails in blau und rosa. Gibt es da überhaupt einen Unterschied?


Hier kommt ihr zu den Blogs der anderen Mädels:
Irmas Lackwiese
Linitti


Für meine Version habe ich mir ein schönes Babyblau von Catrice ausgesucht. Its All I Can Blue habe ich von meiner besten Freundin geschenkt bekommen, nachdem sie einige Lacke aussortiert hatte, jetzt kam er endlich zum Einsatz. Danke dafür!


Für die rosanen Akzente habe ich mir Vacation Time von Essie aus der Schublade gegriffen. Den lackiere ich wirklich viel zu selten! Im Sommer darf er wieder öfter ran - aber das sage ich ja über die Hälfte meiner Lacke. Man muss da realistisch bleiben. :D


Die lacklosen Linien sind mir leider etwas zu schmal geraten, was daran liegt, dass ich mit sehr dünnem Stripingtape gearbeitet habe. War wohl nicht die beste Idee, zufrieden bin ich mit dem Design aber trotzdem. Die Farbkombi ist für mich eher untypisch, gefällt mir aber richtig gut!


Wie gefällt euch meine Interpretation der Designvorlage?
Schaut doch unbedingt noch bei den anderen Mädels vorbei!
xoxo; Sophe.

Montag, 11. Januar 2016

ManiMonday | Boombastic!


Das Design für diesen Montag habe ich heute morgen noch ganz spontan gepinselt, weshalb direkt einer meiner neuen Lacke aus dem Catrice-Sale zum Einsatz kam. Die täglichen Blogposts zwischen der ganzen Lernerei einzuplanen ist zwar nicht ganz einfach, aber das Lackieren ist einfach zu entspannend, um es bleiben zu lassen!


Die hübsche Mrs. Boombastic muss leider das Sortiment verlassen, weshalb es den Lack im Moment zum halben Preis gibt. Wenn ich mich richtig erinnere, gibt es ihn aber nur in der großen Theke bei Müller. Diese Aufteilung finde ich persönlich ja ganz schön blöde...


Mrs. Boombastic deckt bereits in der ersten Schicht, weshalb er sich für Cutouts / Negative Space Nails wunderbar eignet. Für die Streifen habe ich einfach mehrere Stückchen Stripingtape nebeneinander geklebt, damit die Unterteilungen ein wenig breiter werden. Dann wie immer einfach drüber lackiert, die Streifen abgezogen und eine Schicht Topcoat lackiert. Fertig!


Kombiniert habe ich den braunen Metalliclack mit einem rosa Off-White von Orly. Softest White habe ich irgendwann mal bei TK Maxx ergattern können, auf meiner Festplatte lagern auch noch ein paar Solobilder - vielleicht erzähle ich euch demnächst mal ein bisschen mehr über ihn. Die Kombination gefällt mir jedenfalls recht gut.


Seid ihr auch im Sale fündig geworden?
Das war's dann auch wieder für heute, wir lesen uns morgen wieder!
xoxo Sophe.

Samstag, 9. Januar 2016

Wir lackieren... | Anny Nummer 1.


Seit diesem Monat gibt es eine tolle neue Bloggeraktion, die viele von euch sicher schon kennen. Ich spreche von der Aktion 'Wir lackieren...', die Lotte von Marzipany und Tine von Tine sucht nach mehr in Gang gebracht haben. Die beiden geben jeden Monat eine oder auch zwei Marken vor, die dann lackiert werden sollen. Ziel ist es hierbei, sämtliche unlackierten Lacke endlich zu lackieren - bei meiner Zahl an Unlackiertexemplaren sehr sinnvoll! Wenn ich mir die Galerie so ansehe, war das eine der besten Ideen überhaupt. Also sage ich schon mal Danke für diese tolle Aktion!


Wie ihr unschwer erkennen könnt, lautet die Vorgabe für den Januar Anny. Ich besitze nicht viele Lacke von Anny. Für die genau Zahl müsste ich nachschauen, es sind jedenfalls keine zehn Stück, vielleicht sieben oder acht. 7 Annys = 70€? Denkste! Von meinen Annys habe ich bisher nur Naked Venus für den vollen Preis gekauft, ansonsten kamen Gutscheine zum Einsatz. Drei Stück habe ich sogar auf dem Flohmarkt gefunden - für unschlagbare 50 Cent! So auch Fitting Room, den ich heute für euch lackiert habe.


Bei Fitting Room handelt es sich um einen hellgrünen Lack mit Metallicfinish. Wie man von dieser Farbe auf den Namen kommt, keine Ahnung. Warum man einen Lack überhaupt "Umkleidekabine" nennt, verwirrt mich schon ein bisschen. Aber egal, ist ja nur der Name. Mich persönlich erinnert der Lack total an Weihnachtskugeln.


Trotz seiner dünnflüssigen Formulierung war der Auftrag kinderleicht. Ich habe zwei dünne Schichten lackiert, damit war Fitting Room perfekt deckend. Zunächst sah das Ergebnis ziemlich streifig aus, nach dem Trocknen hat sich das aber wieder ausgeglichen. Keine Streifen zu sehen! Das Finish gefällt mir ausgesprochen gut, ich bin gespannt, wie sich der Lack beim Stampen anstellt.


Das war also Anny 1/4, ich hoffe, ich komme noch dazu alle im Januar zu lackieren!
Macht ihr auch bei 'Wir lackieren...' mit?
xoxo; Sophe.

Freitag, 8. Januar 2016

Blue Friday | Gib mir Sommer!


Ich weiß, ich bin früh dran mit dem "Gib mir endlich Sommer!"-Gemotze, aber ehrlich gesagt habe ich damit gar nicht aufgehört. Seit September geht das so und meine Sehnsucht wird noch bis Juni/Juli anhalten. Die ganzen Überlegungen, auf welches Festival geht's dieses Jahr, was ist mit Urlaub, ich halt's nicht mehr aus. Deswegen durfte der Sommer jetzt wenigstens als Gast auf meine Nägel - inklusive Urlaubserinnerungen!


Wie auch Good as Gold vom *Mittwochspost* habe ich diesen minten Schönling von China Glaze aus meinem USA-Urlaub mitgebracht. Genauer gesagt stammt er direkt aus Vegas, wo ich meine Urlaubsbegleitung am letzten Abend noch in Sally's Beauty Supplies geschleppt habe. Die fünf Minuten vor Ladenschluss haben sich gelohnt! Hätte ich mehr Zeit gehabt, wären sicher noch mehr Lacke mitgekommen.


Auf meiner Liste für USA stand Too Yacht To Handle ganz weit oben, weshalb ich ihn für den Normalpreis von 6,99$ gekauft habe. Ansonsten habe ich bei Sally's nur reduzierte Lacke mitgenommen, zum Beispiel einen OPI für 3$. Wenn ihr drüben seid, solltet ihr euch unbedingt eine Filiale raussuchen und gucken gehen!


Die Formulierung ist ein wenig flüssiger und der Pinsel lang und schmal, damit muss man eben zurecht kommen. Bei mir wurden die ersten beiden Schichten ziemlich fleckig, weshalb ich am Schluss bei drei Schichten gelandet bin. Wer konzentriert lackiert, dem reichen aber sicher auch zwei, denn an der Deckkraft habe ich nichts zu bemängeln. Das Trocknen ging ganz fix, die Tragezeit habe ich leider nicht getestet.


In das knallige Mint, das in natura noch ein wenig dunkler wirkt, habe ich mich auf Anhieb verliebt. Im Sommer werde ich diesen Lack wahrscheinlich zu Tode tragen!Aber dann mit Topcoat, denn ein wenig mehr Glanz kann dieser Lack ruhig vertragen. Auch wenn 7$ für mich nicht ganz billig sind, bin ich froh, den Lack gekauft und auch endlich lackiert zu haben - mal wieder passend zum 'Blue Friday'!


Wer von euch hat das kalte Wetter auch schon satt? 
xoxo; Sophe.

Donnerstag, 7. Januar 2016

SINGS | Jacob's Protection.


Das letzte Mal, dass ich bei der Aktion 'Schwarz ist nicht gleich schwarz' mitgemacht habe, ist schon wieder viel zu lange her! Deswegen habe ich heute einen Lack für euch, den ich bei dieser Aktion eigentlich erst entdeckt habe.


Der schwarze Lack mit blauem Glitzer nennt sich Jacob's Protection und stammt aus einer alten LE von Essence. Breaking Dawn Part II ist ja bekanntlich der letzte Film der Twilight-Saga, jetzt könnt ihr euch mal ausrechnen, wie alt dieser Lack bereits ist. Gefunden habe ich ihn zufällig auf dem Würzburger Fashion Flohmarkt.


Gemäß seines Alters - wer nachgerechnet hat, sollte jetzt auf vier Jahre gekommen sein - ist Jacob's Protection leider schon ein bisschen eingedickt. Nicht dass es mich stört, ich lackiere diese Konsistenz ja gerne! Der Pinsel ist recht breit, damit ist der Auftrag wirklich ein Kinderspiel. Für ein deckendes Ergebnis brauchte ich zwei Schichten. Die Trockenzeit zog sich, was eindeutig an der Konsistenz liegt. Mit Quick Dry Topcoat ist das aber kein Problem und Topcoat würde ich hier sowieso empfehlen. Da kommt der Glitzer einfach besser raus!


Als Unterlack habe ich meine Peel Off Base von p2 verwendet, die wohl doch nicht zu super Halt führt, wie ich zunächst angenommen hatte. Jacob hat sich bereits am ersten Tag langsam verabschiedet, was bei Essence ja nichts Neues ist. Allerdings fand ich da die alten Lacke immer besser, vielleicht hat die Kombi auch einfach nicht funktioniert...


Insgesamt gefällt mir Jacob's Protection ganz gut, einen vergleichbaren Lack besitze ich definitiv nicht. Bei 1000+ ist das ein gutes Zeichen!
Was haltet ihr von diesem Lack?
xoxo; Sophe.

Mittwoch, 6. Januar 2016

Lacke in Farbe und bunt | Gold, der zweite Versuch.


Vor zwei Wochen ging mein erster Post zu 'Lacke in Farbe und bunt' mit der Vorgabe Gold online, dafür hatte ich einen Lack aus dem Adventskalender von Essence lackiert. Leider war die liebe Lena laptoplos und somit musste LiFuB ausfallen. Warum noch ein zweiter Post, binde doch einfach den ersten ein, denkt ihr euch sicher. Ganz einfach! Ich liebe Gold und da lasse ich es mir natürlich nicht nehmen, zum "richtigen" Datum einen zweiten Post mit neuem Lack zu verfassen! Den ersten könnt ihr euch *hier* anschauen.


Dieses Mal habe ich mich für einen meiner liebsten goldenen Lacke entschieden, den ihr hier schon öfter gesehen habt. Bisher schaffte es Good As Gold allerdings nicht solo auf den Blog, sondern durfte "nur" zum Stampen ran. Dafür eignet er sich hervorragend, ein Beispiel könnt ihr euch *hier* oder auch *hier* ansehen. Heute bekommt der hübsche Essie aus den USA - denn bei uns gibt es die Mirror Metallics ja nicht - also einen ganzen Post für sich alleine.


Wie schon erwähnt, habe ich den Lack von meinem Urlaub in Arizona mitgebracht - der bereits gefühlte Jahre zurückliegt, dabei war es gerade mal im letzten September. Ich habe Fernweh! Zurück zum Lack: Da es sich um eine US-Version handelt, ist der Pinsel dünn und leider sehr unpraktisch. Da der Lack extrem flüssig formuliert ist, fiel mir das Lackieren recht schwer. Glücklicherweise deckt der Lack aber in zwei Schichten ohne fleckig zu erscheinen. Durch die enorm kurze Trockenzeit von vielleicht einer oder zwei Minuten lohnt sich die dünne Konsistenz aber fast. Allerdings folgt dadurch aber auch ein eher kurzer Halt auf den Nägeln, der Lack splittert recht schnell ab.


Obwohl sich die lacktechnischen Vor- und Nachteile hier so ziemlich ausgleichen, mag ich Good As Gold doch lieber zum Stampen als zur kompletten Maniküre. Da kommt er auch viel besser zur Geltung.


Ich gehe dann mal die heutige Galerie anschmachten!
xoxo; Sophe.

Dienstag, 5. Januar 2016

Lieblingslacke | Don't Panic!


Bei manchen Lacken kann ich einfach nicht nur 'Swatch' in die Überschrift schreiben - hier war es mal wieder Blitzliebe. Ich bereue es tatsächlich, meine Kamera zuhause gelassen zu haben, glücklicherweise ist mein Freund mit seiner Handykamera eingesprungen und hat Fotograf gespielt. Eigentlich hatte ich heute einen anderen Post geplant, aber dieser Lack musste einfach gleich verbloggt werden!


Letztes Wochenende sind wir extra zu einem Müller mit großer Essence- & Catrice-Theke gefahren, da jetzt ja vieles reduziert wird. Wer mir auf Instagram folgt, weiß bereits, dass ich am Samstag keinen großen Erfolg hatte. Nirgends war etwas reduziert, auch klamottentechnisch bin ich nicht fündig geworden. Aus trotz habe ich mir dann einen Lack von Manhattan ausgesucht. Die neuen Lacke sind offenbar dauerhaft auf 2,45€ reduziert, zumindest seit einigen Wochen.


Als ich dann mit Don't Panic an der Kasse stand, war ich mir gar nicht mehr so sicher, ob ich ihn tatsächlich mitnehmen soll. Gefühlt besitze ich die Farbe schon hundert Mal, aber so dunkles Schimmerrot dann doch wieder nicht. Dank Gutschein durfte er dann doch mit und ich bin froh darüber!


Die Farbe ist ein Traum, an den restlichen Eigenschaften kann man allerdings hier und da einiges bemängeln. Wie die meisten neuen Lacke von Manhattan hat auch dieser eine stark flüssige Konsistenz, zusammen mit dem super dicken Pinsel muss man da dann echt aufpassen. Wenn die erste Schicht erstmal drauf ist, lackiert sich die zweite aber wie von selbst. In zwei Schichten ist der Lack dann auch perfekt deckend. Die Trockenzeit ist besser als bei anderen Lacken der Last & Shine Reihe, da waren schon schwierige Kandidaten. Was mich sehr enttäuscht hat, war der Halt auf den Nägeln. Gestern Abend habe ich neu lackiert und auch Topcoat verwendet, heute Mittag ist direkt mal ein großes Stück am Daumen abgeplatzt. Schade! Schön ist er natürlich trotzdem und darauf kommt es mir am meisten an.


Was ist euch wichtiger an euren Lacken - Halt oder Aussehen?
xoxo; Sophe.

Montag, 4. Januar 2016

LilaLauneLacke | Einhornillusionen.


Heute bin ich endlich mal wieder pünktlich dran, yay! Dafür muss aber der 'ManiMonday' heute ausnahmsweise ausfallen, da ich bei meinem Freund bin und weder Nailarttools noch Kamera dabei habe. Stattdessen habe ich aber einen brandneuen Lack für euch, die 050 aus der aktuellen LE von Trend it up!


Die neue Limited Edition trägt den Namen Magical Illusion und ist sehr futuristisch geprägt. Positiv aufgefallen ist mir bisher, dass alle Lacke der Marke Trend it up gleich aussehen. Bei Essence nervt es viele ja ein bisschen, dass jede LE eine neue Fläschchenform gibt. Bei Trend it up hat sich da noch nie was geändert - leider aber auch nicht an der Namensgebung. Es wird fleißig weiter von 010 bis 0x0 durchgezählt und das jedes Mal aufs Neue. Wie soll man da denn Lacke auseinanderhalten? Dm, macht da mal was! Selbst die Bodylotion von Balea hat kreativere Namen.


Beim Lack Nummer 050 handelt es sich um ein metallisches Lila, mit dem ich heute an der Aktion 'Lila Laune Lacke' teilnehmen möchte. Meine bisherigen Teilnahmen könnt ihr euch übrigens *hier* ansehen.


Wie man allein im Fläschchen schon erahnen kann, sind die metallischen Lacke sehr flüssig formuliert. Damit hat mir das Lackieren leider nur wenig Spaß gemacht, da konnte auch der tolle, abgerundete Pinsel nichts mehr retten. Nach der ersten Schicht dachte ich, bis der Lack deckt, braucht es mindestens fünf Schichten - war überraschenderweise nicht so! Nach der zweiten Schicht war das Ding gelaufen und ich hatte ein deckendes Ergebnis. Da war ich tatsächlich positiv überrascht!


Irgendwie hatte ich bei dieser LE den Begriff 'Holo' im Hinterkopf. Wieso weiß ich auch nicht, die Lacke sind ja kein bisschen holografisch! Aber: Es gibt einen Holotopper. Der sieht genauso aus wie mein uralt-Exemplar von p2, sonst hätte ich ihn wahrscheinlich gekauft. Aber weil ich die ganze Zeit mit dem Gedanken daran herumgelaufen bin, musste ich ihn auch umsetzen. Also habe ich mir meinen Lieblingsholotopper von Essence geschnappt.


Auf die 050 kamen also nochmal zwei Schichten Let Stars Rain Down On Me. Das Ergebnis hat mir unheimlich gut gefallen und ich wollte es gar nicht mehr ablackieren! Vorher war das Lila eben Lila, aber mit Holo? Super! Mehr Infos zum Topper bekommt ihr in *diesem* Post.


Habt ihr euch einen Lack aus dieser LE zugelegt?
xoxo; Sophe.