Montag, 30. November 2015

ManiMonday & #Novemberlackliebe | Spitze.


Der November geht heute tatsächlich schon zu Ende, was auch bedeutet, dass heute der letzte Post zur Insta-Challenge 'Novemberlackliebe' an der Reihe ist. Leider hat mir das Licht einen Strich durch die Rechnung gemacht und meine Bilder sind eher schlecht ausgeleuchtet. Ich hoffe, ihr könnt darüber ausnahmsweise hinwegsehen!


Das letzte Thema der Challenge lautet 'Spitze'. Ich habe mich für ein Stamping entschieden. Dafür habe ich zunächst zwei Nägel mit Wild White Ways von Essence lackiert, auf die anderen drei Nägel durfte Mahagony von Kiko. Für Interessierte: der trägt die Nummer 812, deckt in zwei Schichten und trocknet rasend schnell. In natura sieht er um einiges rötlicher aus, was mir auch besser gefällt als der Farbton auf den Bildern.


Mein Spitzenmuster stammt von einer Platte vom Store 'Ladyqueen', eine ausführliche Review findet ihr *hier*. Zum Stampen habe ich den Stamp Me! Black von Essence verwendet, leider habe ich trotzdem nicht das ganze Muster übertragen können. Was nicht gepasst hat, weiß ich leider auch nicht, immerhin sieht man es nicht allzu deutlich. Als Topcoat habe ich meinen Make Me Gorgeous! von p2 verwendet.


Damit ist die Novemberchallenge beendet, mal sehen, wann die nächste kommt!
Nehmt ihr ab und zu an solchen Challenges teil?
xoxo; Sophe.

Samstag, 28. November 2015

Review | Zwei Lacke der neuen Essie LE. ❤


Während ich immer noch in die Herbstlacke von Essie verliebt war, haben sich schon nach und nach die Winterlacke in die Drogeriemärkte eingeschlichen, sodass ich urplötzlich auf allen sozialen Netzwerken mit allen Lacken der Virgin Snow LE bombadiert wurde. Am Anfang fand ich nichts Besonderes an diesen Lacken, mittlerweile habe ich meine zwei Favoriten gefunden und möchte sie euch heute vorstellen. Ich hoffe, ihr habt die hübschen Dinger noch nicht satt!

Peak Show



Ich gehöre ja zu den glücklichen Mädels, die Fiji bei sich Zuhause stehen haben. Deshalb sah ich zunächst auch keinen Grund dazu, mir Peak Show anzuschaffen. Dann habe ich in bei der fabelhaften Jule von Lackfein gesehen und war sofort hemmungslos verliebt. Wenn einer anfixen kann, dann sie! Jetzt bin ich froh, ihn zu haben - auch wenn ich das über 90% meines nicht allzu kleinen Bestandes sage, ich meine es immer wieder ernst!


Peak Show ist ein zartes Mädchenrosa, das fast noch leichter als Fiji wirkt. Zusammen mit meinem 50 Shades of Grey Kleidungsstil sieht das eigentlich ganz gut aus. Ich wurde auch mehrfach darauf angesprochen, wie hübsch die Farbe sei!


Die Konsistenz des Lacks finde ich einfach perfekt. Normalerweise sind mir Essies ja immer zu dünnflüssig formuliert, das ist hier gar nicht der Fall. Der Lack ist nicht dicklich oder so, aber eben nicht so wässrig wie andere Exemplare von Essie. Trotzdem braucht man für ein deckendes Ergebnis drei Schichten, was natürlich keineswegs perfekt ist. Da die Schichten aber recht zügig durchtrocknen, komme ich damit ganz gut klar. 


Ich habe mich wirklich in die Farbe verliebt und wenn ihr Fiji liebt, werdet ihr auch Peak Show mögen. Noch dazu ist dieser Lack ebenso winter- wie frühlingstauglich, was mir als "jahreszeitenfestgefahrenem" Menschen sehr gefällt. 


Shall We Chalet?



In Shall We Chalet? habe ich mich bei My List Of verliebt. Angeblich soll er ja Essie's A List zu 95% gleichen, aber ich wollte ihn trotzdem haben. Verliebt ist eben verliebt, da sind rationale Entscheidungen halt nicht mehr möglich. Das kennt ihr doch sicher?


Der rote Lack ist ein wenig flüssiger formuliert als Peak Show, lässt sich aber dennoch gut lackieren. Er deckt in zwei Schichten, teileise wird das Ergebnis allerdings etwas fleckig. Ich habe jedoch das Gefühl, dass das an mir und meinen dünnen Schichten liegt - nicht am Lack. 


Eigentlich hätte man Shall We Chalet? auch in die Herbst LE packen können, das Rot wirkt auf mich wunderbar herbstlich. Vielleicht habe ich aber auch nur einen Herbstkomplex und will nicht akzeptieren, dass der Winter vor der Tür steht. Was meint ihr?


Habt ihr euch schon Lacke aus der neuen LE gesichert?
xoxo; Sophe.

Freitag, 27. November 2015

Blue Friday | Häppi Börsday!


Endlich hat diese Woche ein Ende! Ich wurde förmlich vom Pech verfolgt, von dezentem Verfahren bis zur fünfhundertdrölfsten Pflichtlektüre dieses Semester. Da freut man sich umso mehr auf den Freitag! Heute bin ich mal wieder beim 'Blue Friday' dabei, der heute seinen zweiten Geburtstag feiert. Dass es die Bloggeraktion von Melanie schon so lange gibt, war mir gar nicht bewusst, denn ich selbst bin erst seit etwa eineinhalb Jahren an Bord. In diesem Sinne: Happy Birthday!


Zu diesem Anlass hat Melanie von Hungry Nails sich gewünscht, dass wir den Lack unserer ersten Teilnahme am 'Blue Friday' aus den Tiefen unserer Lackbestände herausholen und heute zeigen. In meinem Fall war das der hübsche Mint-Acid-Ittude von Maybelline - diese Farbwahl dürfte wohl bezeichnend sein. Meine Liebe zu Mint ist wohl schon lange ausgeprägt.


Das Interessante an diesem Post sind wohl nicht die Infos zum Lack, die sich seit dem ersten Lackieren nicht geändert haben, sondern wie sich ein Blog weiterentwickelt. Wenn ich meinen alten Post so anschaue, schäme ich mich fast ein wenig. :D *Hier* könnt ihr euch auch mal ein wenig amüsieren. Auf Instagram werde ich heute Abend noch ein Vergleichsbild posten, also seid gespannt.


Wie steht ihr zu euren alten Blogposts? Sind die auch so peinlich wie meine?
xoxo; Sophe.

Donnerstag, 26. November 2015

Swatches | 'ColourChallenge' Manhattan (2/3): On The Dancefloor, Hot Brownie & Be My Baby.


Den ersten Teil meines Gewinns von Manhattan hatte ich euch *hier* bereits gezeigt. Heute geht es mit den nächsten drei Lacken weiter, die ich in der Zwischenzeit lackiert habe. Bis zu den letzten drei wird es wohl noch ein wenig dauern, da ich aktuell ziemlich im Stress bin. Da sich alle Lacke im Standardsortiment befinden, sollte das aber nicht weiter schlimm sein.

630 Be My Baby



Bei Be My Baby handelt es sich um ein klassisches Tomatenrot, auf was ich eigentlich nicht so stehe. Deshalb habe ich mich dem Lack auch länger verweigert. Lackiert finde ich ihn hübscher als gedacht, dennoch wäre er nicht meine erste Wahl. Wenn schon Rot dann doch bitte einen schönen Bordeauxton! Aber das ist Geschmackssache.


Der Lack lässt sich, wie die anderen neuen Lacke von Manhattan auch, am besten mit ein wenig Geduld auftragen. Die neuen Pinsel nehmen viel zu viel Farbe auf, langsam habe ich aber den Dreh raus und schaffe es meist, genau die richtige Menge Produkt abzustreifen. Das Rot deckt in zwei Schichten, eine dritte hätte aber auch nicht geschadet. Hier und da kann man noch das Nagelweiß durchsehen. Dafür war die Trockenzeit kürzer als bei anderen neuen Manhattans, was vielleicht auch an meinen dünnen Schichten liegt. Insgesamt ist es zwar nicht meine Farbe, das Recht auf einen Platz in meiner Sammlung hat Be My Baby aber trotzdem.


500 Hot Brownie


Den tollen Hot Brownie habe ich euch am Montag bereits gezeigt. *Hier* könnt ihr euch den Blogpost noch einmal ansehen. Obwohl die Kombination aus Braun und Metallic eher ungewöhnlich und eigenwillig ist, wie ich finde, mag ich den Lack ganz gerne. In diesem Post war er wohl der Überzeugendste!


Im Auftrag war er ein bisschen zickig, für das tolle Finish lohnt sich jedoch die Anstrengung. Deckend wird der Lack in der zweiten Schicht, dazu kommt noch eine kurze Trockenzeit, was den Lack definitiv sympathisch macht. Den Metalliceffekt kann man mit einer Schicht Topcoat noch verstärken, damit verlängert sich auch die eher schlechte Haltbarkeit auf dem Nagel. Ohne Überlack sind mir leider mehrere Ecken und Kanten abgeplatzt. Mit ist der Lack aber ein Traum!


470 On The Dancefloor



Als Letztes haben wir meinen kleinen Hasskandidaten. Auf allen Bildern, die ich auf Instagram gesehen habe, hat mich On the Dancefloor super gefallen. Ein rosiges Weißgold, so etwas hatte ich in meiner Sammlung bisher nicht. Tja, jetzt weiß ich auch warum. 


Für ein halbwegs deckendes Ergebnis habe ich rund fünf Schichten (!) lackieren müssen - Base und Top Coat noch nicht eingerechnet. Das macht wirklich keinen Spaß, vorallem wenn man dann auch noch ewig warten muss, bis der Spaß dann mal getrocknet ist. Kann man in der Vorlesung mal machen, zuhause habe ich da aber ehrlich gesagt keinen Nerv mehr. Noch dazu passt der Farbton überhaupt nicht zu meiner Hautfarbe, weshalb ich den Lack zuhause schnellstmöglich wieder entfernt habe. Wieso sieht der nur bei anderen so toll aus und bei mir ist eine totale Zicke?


Welcher ist euer Favorit unter den neuen Lacken? 
xoxo; Sophe.

Mittwoch, 25. November 2015

#Novemberlackliebe | Nieten verfeinert.


Mittlerweile sind wir schon beim vorletzten Thema der Insta-Challenge 'Novemberlackliebe' angekommen, am Sonntag gibt es dann den letzten Post dazu.


Das aktuelle Thema der Challenge lautet, wie ihr dem Post-Titel bereits entnehmen konntet, Nieten. Da ich intelligenterweise schon zum Sternchenthema Nieten an Bord hatte, bin ich nicht nur dabei geblieben, sondern habe auch noch ein bisschen Glitzer dazu geworfen. Zusammen mit meiner Farbwahl wirkt das Ganze jetzt weihnachtlicher, als es sollte. War keine Absicht!


Für die tannenbaumähnlichen Nägel habe ich zuerst zwei Schichten Snow Alert!* von Essence lackiert. Der Lack ist mein Favorit, wenn es mal weiße Nägel sein dürfen, leider gab es ihn nur limitiert in der Mountain Calling LE von letzten Jahr zu kaufen. Mein Exemplar neigt sich bereits dem Ende zu, lässt sich aber noch erstaunlich gut lackieren. Oft greife ich aber auch auf Wild White Ways von Essence zurück, der ist ebenfalls super, nur dickt er schneller ein.


Mein hübsches Tannengrün habe ich auf dem Flohmarkt erstanden. Der Lack ist von Kiko, trägt die Nummer 347 und nennt sich Dark Green. Er lässt sich einwandfrei lackieren und deckt in zwei Schichten. Die Trockenzeit habe ich als kurz befunden, dafür den Halt auf den Nägeln eher mies. Nach einem Tag musste ich neu lackieren, weil an der Hand ohne Topcoat ein großes Stück Lack abgeplatzt ist.


Die Dreiecke für das Design habe ich dieses Mal nicht mit Tesa oder Ähnlichem abgeklebt, sondern sie einfach freihand mit einem Striping-Pinsel gezogen und ausgemalt. Das hat super funktioniert und ich musste nicht ewig warten, bis auch wirklich alles durchgetrocknet ist. Wer ein einigermaen ruhiges Händchen hat, dem kann ich das nur empfehlen! Entsprechende Pinsel gibt's zum Beispiel beim Born Pretty Store oder klassisch auf Amazon zu kaufen.


Die Kanten der Dreiecke habe ich jeweils mit Klarlack nachgezogen und mit einem angefeuchteten Zahnstocher den Glitter* platziert. Den Glitzer habe ich euch ja am Montag schon ausführlich vorgestellt - wer das verpasst hat, kann die Review gerne *hier* nochmal nachholen.


Bisher hätte ich mit diesem Design natürlich gnadenlos das Thema verfehlt, schließlich waren Nieten vorgegeben. Aus diesem Grund und wegen der Symmetrie habe ich auf dem Nagel des kleinen und des Zeigefingers jeweils eine große goldene Niete platziert. Wie (fast) immer stammt die aus meinem uralten Nailartkit von Primark. So kann man es doch durchgehen lassen oder? Zum Schluss habe ich alles noch mit dem Gel•Setter von Essie fixiert.


Wie gefällt euch mein Design?
xoxo; Sophe.


*Diese Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Dienstag, 24. November 2015

Review | Matter Lipgloss von Ladyqueen.


Gestern trudelte bei mir mal wieder ein kleines Päckchen vom Shop 'LadyQueen' ein, den ich euch bereits vorgestellt und empfohlen hatte. Jetzt durfte ich mir weitere Produkte zum Testen aussuchen - Danke an dieser Stelle! Am meisten hat mich ausnahmsweise der Lipgloss interessiert, deshalb habe ich den bereits für euch getestet und möchte ihn euch heute zeigen.


An der Verpackung, die ich nebenbei wirklich süß finde,sieht man bereits, dass der Lipgloss auf seiner Reise ein wenig gelitten hat. Passiert ist ihm aber nichts, er ist zum Glück heile geblieben.


Korrekt nennt sich das Produkt "Nani Long Lasting Lip Gloss"*, was mich zunächst etwas verwirrt hat. Ausgesucht hatte ich mir nämlich einen matten Lipgloss und der hier funkelt in der Verpackung doch sehr arg. Meine Sorge war aber komplett unbegründet, der Gloss trocknet nämlich matt, auch wenn das im Namen nicht erwähnt wird. Seltsam, aber okay.


Auf dem Bild erkennt ihr wahrscheinlich, dass ein wenig Produkt ausgelaufen ist, allerdings ist am Gewinde nichts kaputt und der Gloss schließt perfekt. Also scheint alles in Ordnung zu sein. Aufgetragen wird der Gloss mit dem typischen Lipgloss-Applikator, wie ihn eigentlich alle haben. Da der Applikator recht weich ist, geht das auch einfach und kratzt nicht.


Ausgesucht habe ich mir die Farbe Nummer 10, ein orangestichiges Rot, das trotzdem relativ natürlich aussieht. Ich mag rote Lippen ja nicht so gerne, diesen Ton finde ich aber recht hübsch.


Auf den Bildern seht ihr recht gut, dass der Gloss eindeutig matt trocknet. Das Finish erinnert mich ein wenig an die Satin-Lacke, schimmernd und doch matt. Erst dachte ich, das würde mir überhaupt nicht gefallen, jetzt trage ich es gerne.


Was mich am meisten fasziniert hat, war der wirklich fabelhafte Halt auf den Lippen! Ihr seht es auf dem Bild, ich habe mehrmals versucht, die Farbe mit den Finger abzuwischen. Sogar bei kräftigem Druck hat sich da nichts gelöst. Dementsprechend hielt der Gloss den ganzen Tag. Drei Mahlzeiten und immer wieder etwas trinken, alles kein Problem. Einfach super!


Mit knapp 7$, wo der Gloss aktuell preislich liegt, ist das Lippenprodukt aus Asien natürlich eher überteuert. Dafür könnt ihr euch auch ein Produkt von NYX kaufen, erfahrungsgemäß halten die aber nicht so gut auf den Lippen. Hier muss man einfach abwägen, was einem wichtiger ist. Ab und an sind die Glosse bei Ladyqueen aber auch im Sale und wenn das der Fall ist, kann ich sie euch nur ans Herz legen!


Würdet ihr euch einen Gloss bestellen oder bleibt ihr lieber bei "unseren" Drogerieprodukten?
xoxo; Sophe.


*Dieses Produkt wurde mir kostenlos im Austausch für eine ehrliche Review zur Verfügung gestellt.

Montag, 23. November 2015

ManiMonday + Review nurbesten #6 | Glitter's a girls best friend.


Heute kommt die vorletzte Review zu den Produkten, die ich von nurbesten zugeschickt bekommen habe. Da gibt es nur ein Problem - die Seite scheint nicht mehr aktiv zu sein. Versucht man, ein Produkt zu finden, wird man zum BPS weitergeleitet. Damit scheint das Projekt "deutscher Born Pretty Store" beendet oder zumindest pausiert zu sein. Meine restlichen Reviews möchte ich dennoch schreiben, denn die Produkte findet ihr ja alle im BPS.


Ich hatte mir neben Nagelfolien und Co. noch eine Auswahl an Nagelglitter im Set* mit verschiedenen Farben ausgesucht. Von Gold, Grün, Pink bis zu Schwarz ist wirklich alles dabei. Was man auf den Fotos leider gar nicht erkennen kann - obwohl sie in der Sonne entstanden sind -, ist der tolle Holoeffekt. Den müsst ihr euch also dazudenken!


Nachdem ich das Set dann in der Hand hatte, war ich einerseits total fasziniert, andererseits wusste ich aber auch nicht so ganz, was ich damit anstellen sollte. Ich benutze kaum Glitzer für meine Nailarts. Am liebsten hätte ich ein Glitterplacement à la Simply Nailogical gemacht, leider fehlt mir dafür aktuell die Zeit. Also wurde es zuerst ein unaufwendiges Design, in meinen nächsten Ferien folgt aber ein Glitterplacement - versprochen!


Als Erstes wollte ich den goldenen und schwarzen Glitter ausprobieren. Hier kann ich auch kurz etwas zu den Döschen erzählen, in denen der Glitter sich befindet. Die Dosen sind nur halbvoll, so lässt sich der Verschluss einfach aufdrehen. Ganz dicht scheinen sie allerdings nicht zu sein, im größen Plastikbehälter und der Umverpackung waren nämlich bereits einige Glitzerstückchen verteilt. Die Sachen werden eben doch billig hergestellt und günstig verkauft, da stört es mich dann auch nicht, wenn ein paar Teilchen hopps gehen.


Passend zum schwarzen und goldenen Glitzer habe ich mir Hot Brownie von Manhattan ausgesucht, den ich bei der ColourChallenge gewonnen habe. Keine Sorge, den bekommt ihr natürlich nochmal solo zu sehen! Die ersten drei Lacke aus meinem Gewinnpäckchen hatte ich euch *hier* bereits gezeigt, die nächsten könnte ich eigentlich mal für diese Woche einplanen. Momentan stapeln sich hier ungebloggte Bilder, was mich bei meiner wenigen Freizeit eigentlich wundert.


Beim Design habe ich mich letztendlich für Cut Out Herzchen entschieden. Eine tolle Anleitung dazu findet ihr bei den Mädels von Lack-a-Like. Auf dem Nagel des Mittelfingers habe ich jeweils ein Herzchen mit schwarzem und eins mit goldenem Glitzer umrandet, auf dem Zeigefingernagel habe ich die Farben abwechselnd platziert.


Um die Plättchen auf dem Nagel zu fixieren, habe ich nicht mal einen dicken Topcoat verwenden müssen, das hat mein Klarlack von p2 problemlos allein hingekriegt. Finde ich toll, da habe ich schon weitaus Schlechteres gesehen! Die Glitzerherzchen hätten sich auch noch mehrere Tage auf meinen Nägeln gehalten, allerdings habe ich nach einem Tag einen Lackwechsel gebraucht und da mussten sie weichen.


Seht ihr den tollen Holoeffekt? 
Ich würde euch die Glitzersammlung von Herzen weiterempfehlen, leider weiß ich nicht, wie es aktuell um "nurbesten" steht. Falls ihr sie beim BPS entdeckt und gerade auf der Suche seid, könnt ihr auf jeden Fall zugreifen! Und falls ihr etwas Aktuelles von "nurbesten" wisst, gebt mir Bescheid!
xoxo; Sophe.

*Dieses Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.