Dienstag, 30. Juni 2015

Review | Essie 'Peach Side Babe' LE.


Am Wochenende war ich, wie ihr vielleicht mitbekommen habt, verzweifelt auf der Suche nach der aktuellen LE von Essie. Peach Side Babe war im Müller komplett ausverkauft - gab ja auch 20% Rabatt auf Essie. Der nächste dm, in dem ich war, hatte die LE noch gar nicht da, nicht mal im Lager. Versuch Nummer drei war Douglas, aber auch da hatte ich Pech. Lediglich die Tester waren noch da (okay, nur der von Chillato), und benutzten Lack kaufe ich dann doch ungern. Fündig wurde ich erst bei Versuch Nummer vier, einem dm außerhalb der Stadt. Mitgenommen habe ich Chillato und Saltwater Happy. Vielleicht kommt Sunset Sneaks noch dazu, den finde ich mittlerweile auch sehr schön. Heute möchte ich euch aber schon mal meine bisherige Auswahl präsentieren.

Chillato


Chillato ist wohl der gehypteste Lack der Sommerkollektion. Die Farbe liegt irgendwo zwischen hellgrün und gelb, eine Farbe, die es so bei Essie wohl noch nie gab. Das dürfte auch der Grund sein, warum so viele Mädels diesen Lack besitzen wollen. 


Mit seiner hellen, leuchtenden Farbe ist Chillato der perfekte Sommerlack. Mich persönlich erinnert er an Pistazieneis. Lackiert habe ich drei dünne Schichten, vorher war der Lack nicht ausreichend deckend. Bei einer so hellen Farbe kann ich damit aber ganz gut leben und werde den Lack diesen Sommer sicher noch ein paar Mal tragen - im Winter kann ich ihn mir nämlich gar nicht vorstellen.


Saltwater Happy


Auf der Hitliste gleich nach Chillato steht wohl bei den meisten Saltwater Happy. Mir gefällt das kühle Hellblau sogar noch enen Tick besser als sein gelbgrüner Kollege. Definitiv ein Anwärter auf den Lieblingssommerlack! 


Bei diesem Lack reichen bereits zwei Schichten für ein schönes Ergebnis, bei dem man kein Nagelweiß sehen kann. Was mich besonders beeindruckt hat, war die schnelle Trockenzeit. In cirka 10 Minuten habe ich je zwei Schichten lackiert und nach zwei Minuten direkt gekocht, ohne mir eine Macke in den Lack zu hauen. Finde ich super!


Habt ihr euch einen Lack aus der neuen LE zugelegt?
xoxo; Sophe.

Montag, 29. Juni 2015

LilaLauneLacke | Lilacism.


Der ManiMonday muss heute leider ausfallen, da ich einfach kein schönes Design zustande gebracht habe. Einen meiner Versuche könnt ihr euch *hier* auf Instagram ansehen. Ich war mit nichts zufrieden. Stattdessen nehme ich heute also zum ersten Mal an der Blogparade der lieben Shirley teil, mit der ich schon länger liebäugle. Die 'LilaLauneLacke' gibt es jeden Samstag auf ihrem Blog Lack'n'Roll zu sehen, ich reiche meinen Lack heute sozusagen nach.


Ausgesucht habe ich einen Lack, den mein Freund kürzlich für mich gekauft hat. Lilacism von Essie hatte ich schon seit längerer Zeit im Blick, irgendwie habe ich aber immer einen Grund "gegen" ihn gefunden. Momentan erliege ich aber dem allgemeinen Fiedertrend und lackiere die Farbe fleißig.


Lilacism ist in zwei Schichten deckend. Wie bei den meisten Essies ist die Konsistenz ein wenig flüssiger, als ich es mag, lässt sich aber durch den altbekannt schönen Pinsel gut lackieren. Trockenzeit und Haltbarkeit sind auch ganz gut. Alles in allem die solide Qualität, die Essie (fast) immer vorweisen kann.


Auch wenn der Frühling nun doch vorbei ist, regt der Lack dennoch die Frühlingsgefühle in mir an. Wie gefällt euch Lilacism?
Habt eine schöne Woche, ihr Lieben!
xoxo; Sophe.

Samstag, 27. Juni 2015

Specialties & Mädchenzeit | Neonliebe.


Heute möchte ich an gleich zwei Blogparaden teilnehmen, sozusagen ein Blogparaden Mashup. :D Ok, ich schaue momentan definitiv zu viel Glee. Schwamm drüber. Bei den 'Specialties' geht es diese Woche um Neonlacke, ein absolutes Muss im Sommer. Ich habe mich für die mädchenhafte Variante entschieden, mit der ich gleichzeitig bei der 'Mädchenzeit' mitmachen möchte.


Geworden ist es ein Gradient aus verschiedenen Neonlacken. Momentan mag ich Farbverläufe ganz gerne. Ich benutze immer einen in kleine Stücke geschnittenen Küchenschwamm, der reicht eigentlich völlig aus. Als Base habe ich eine Schicht Coral Heat aus der Bleached Neons LE von Maybelline lackiert.


Für das Gradient kamen ein namenloser Neonlack aus deinem Dreierset von Primark, der pinke Glow in the Dark, ebenfalls von Primark, und nochmal Coral Heat zum Einsatz. Statt ein Cleanup zu machen, habe ich den Colourstop von p2 benutzt. Am Ende kam noch eine Schicht Topcoat über den Lack.


Wie gefällt euch mein Neongradient?
Ich hoffe, ihr habt noch ein schönes (Rest-)Wochenende!
xoxo; Sophe.

Freitag, 26. Juni 2015

Blue Friday | Holo My Hand.


Vor etwa einer Woche überraschte Catrice die Bloggerwelt mit einer neuen LE - zumindest die Instamädels, mit denen ich mich unterhalten habe, wussten auch nichts davon. Mittlerweile hat Catrice es sich wohl zur Tradition gemacht, ein Mal im Jahr einen Sonderaufsteller mit limitierten Versionen der Luxury Lacquers in die Drogerien zu bringen. Holo My Hand habe ich über Instagram entdeckt, der Schönling ist ein Lack aus eben jener Sonderkollektion. Es gibt auch noch einen zweiten Holo in hellem Lila, den ich (noch) nicht mitgenommen habe.


Nachdem ich den Lack zuhause hatte und in mein Nagellackschränkchen einräumen wollte, ist mir der hellblaue Holo aus der vergangenen Aquatix LE von Essence eingefallen. Was ein Schachzug von mir, den lilanen nicht zu kaufen, weil ich ja einen ähnlichen von Rival de Loop Young besitze, diesen hier aber trotzdem mitzunehmen... Genau habe ich die Lacke noch nicht verglichen, aus dem Bauch heraus würde ich den Catrice aber als heller einstufen. Vielleicht werde ich auf meinem Instagram-Account nachher noch einen Vergleich posten.


Gestern kam plötzlich wieder die Sonne aus ihrem versteck, also habe ich schnell Holo My Hand für den 'Blue Friday' lackiert. Der Lack deckt bereits in der ersten Schicht ganz gut, eine zweite sieht aber noch ein Stück besser aus. Lackieren lässt er sich nicht ganz so einfach, denn die Luxury Lacquers haben nicht, wie die anderen Catrice-Lacke, einen breiten und abgerundeten Pinsel, sondern eher einen sehr schmalen. Dieser Pinsel kombiniert mit der für Holos typischen eher flüssigen Konsistenz ist wirklich kein Lackiertraum. Trotzdem habe ich es ohne Cleanup geschafft, also vielleicht übertreibe ich auch. Getrocknet ist er auch eher langsam, ich habe mir tatsächlich nach einer Stunde noch eine Macke in den Lack gehauen. Technisch gibt es somit leider viel auszusetzen.


Der Holoeffekt kommt in der Sonne schön zur Geltung. Natürlich ist es kein riesiger Effekt, der einem den Atem raubt, das erwarte ich von Drogerielacken aber auch gar nicht. Dafür gibt es ja Indies. Wobei ich die Holos von Rival de Loop Young schon sehr beeindruckend finde. Ihr merkt es schon, Holo My Hand ist zwar ganz nett anzusehen, aber auf keinen Fall ein Must Have. Wenn man nicht gerade die 20% Rabatt bei Müller, die es wohl aktuell auf ausgewählte Lackmarken gibt, nutzt, sind ca. 3,50€ auch gar nicht mal so wenig Geld für einen mittelmäßigen Lack. Ich werde ihn natürlich trotzdem in Ehren halten und über den Sommer noch das ein oder andere Mal lackieren.


Wie gefällt euch Holo My Hand? Habt ihr ihn euch vielleicht sogar schon selbst zugelegt?
Genießt euer Wochenende!
xoxo; Sophe.

Donnerstag, 25. Juni 2015

Review | Nagelfolien von Flormar.


Als ich am Anfang des Jahres mit meinem Freund in Berlin war, haben wir auch einen Flormar-Shop besucht. Dort war gerade Sale - wie eigentlich überall, da habe ich immer Glück - und mein Freund hat diese Nagelfolien gefunden, die auf 1,50€ reduziert waren. Vor kurzem habe ich sie aus der Versenkung gekramt, da mir die Zeit zum Nägel lackieren vor der Arbeit nicht mehr gereicht hat. Aus diesem Grund möchte ich sie euch heute vorstellen.


Die Größen der Sticker sind leider eher suboptimal. Die meisten sind zu groß, wenn man es klug anstellt, kann man so aber einen Sticker für zwei Finger benutzen. Die Folien lassen sich einfach anbringen. Wenn man sie ein wenig glatt streicht, minimiert sich so die Faltenbildung. Da die Sticker relativ dünn sind, kann man die überstehenden Reste einfach abfeilen.


Insgesamt habe ich sieben Sticker für alle Nägel gebraucht. Nach dem Anbringen habe ich noch jeweils eine Schicht Topcoat lackiert, um die Maniküre zu versiegeln. Leider hat das wenig gebracht, denn bereits nach einer halben Stunde haben sich die Folien vom Nagel gelöst. Nicht nur an einem Nagel, sondern an fast allen, waren nach meinen 3 Stunden Arbeit unschöne Risse und abgeknickte Ecken zu sehen. Auch mit weiteren Schichten Topcoat war da nichts zu retten. Bei so kurzer haltbarkeit kann man wirklich von einem Nailfail sprechen. Absoluter Fehlkauf! Zum Glück habe ich nur so wenig für die Folien bezahlt...


Nutzt ihr Nagelfolien? Wenn ja, welchen Hersteller könnt ihr empfehlen?
xoxo; Sophe.

Mittwoch, 24. Juni 2015

Lacke in Farbe und Bunt | Noite de gal.


Wie jeden Mittwoch möchte ich heute wieder an Lena's Aktion 'Lacke in Farbe und bunt' teilnehmen. Diese Woche war die Farbvorgabe Aubergine, was ich zugegeben nicht ganz einfach fand. Entschieden habe ich mich letztendlich für ein dunkles Violett von Maybelline.


Noite de Gal habe ich erst gekauft, als die Preise der Color Show Lacke erhöht wurden. Allerdings gab es zu der Zeit 2€-Rabattgutscheine und so habe ich zwei Lacke für den "Normalpreis" bekommen.


Das dunkle Violett deckt in zwei Schichten perfekt, ohne streifig zu werden. Angeblich trocknen die neuen Lacke ja - zumindest laut Aufschrift - innerhalb von 60 Sekunden. Ganz so schnell war der Lack dann doch nicht, mehr als zwei Minuten hat er aber tatsächlich nicht gebraucht. Ob dafür 50% Preisaufschlag gerechtfertigt sind, dazu brauche ich mich wohl nicht weiter zu äußern. Trotzdem bin ich von der neuen Trockenzeit ziemlich begeistert.


Auf die Auberginefarbene Galerie bin ich schon sehr gespannt, da ich bei dieser Farbe ja immer Entscheidungsschwierigkeiten habe.
Wie gefällt euch Noite de Gal? 
xoxo; Sophe.

Dienstag, 23. Juni 2015

Toppertime | Goldgeflitter.


Beim Umsortieren meiner Nagellacke - von Marken zu Farben - ist mir ein alter Topper von Essence in die Hände gefallen, den ich am Anfang meiner kleinen Lacksucht gekauft habe. Nun wollte ich ihn wieder mal lackieren und da bietet es sich doch an, an der 'Toppertime' von Jenny von Plenty of Colours teilzunehmen.


Als Base habe ich Light Blue von Kiko verwendet (Nummer 340). Der Lack deckt in zwei Schichten und hat ein wunderbar cremiges Finish. Im laden wäre er mir wohl nie aufgefallen, umso besser dass ich ihn auf einem Flohmarkt ergattern konnte. Für diese Maniküre habe ich ihn vorallem aus dem Grund gewählt, dass die Kombination mich sehr an den Picture Polish 'Fool's Gold' erinnert.


Der Topper Steel-ing the Scene stammt aus der Metal Glam LE, die mittlerweile sicher mehrere Jahre zurück liegt. Der Topper besteht aus unregelmäßig geformten, eckigen Glitzerstücken in Gold, die in einer klaren Base schwimmen. Eine Schicht reicht schon, um den gesamten Nagel ausreichend zu bedecken. Sehr große Topperliebe - was man wohl auch am abgenutzten Ettikett gut erkennen kann!


Wie gefällt euch die Kombination?
xoxo; Sophe.

Montag, 22. Juni 2015

Klamotten auf die Nägel.


Da ich momentan (fast) immer in etwa dasselbe anhabe - warum könnt ihr im letzten Post nachlesen - dachte ich, ich bringe diesen "Look" mal auf die Nägel. Am liebsten trage ich momentan eine Sweatjacke in einem grau-schwarz gesprenkelten Muster. Nicht, dass ich nicht auch noch drei Pullis mit diesem Muster hätte, aber momentan muss es die Jacke sein. Dazu gibt's dann ein schwarzes Top und einen rosa Schal von Primark. Das alles wollte ich in ein Nageldesign packen.


Als Erstes habe ich zwei Schichten Romper Room von Essie lackiert. Ich besitze dank meinem Freund die US-Version, irgendwann muss ich mir die deutsche aber auch nochmal zulegen, nur um zu sehen, ob sie sich von meiner unterscheidet. Außerdem, Rosa geht doch immer!


Aus Tesafilm habe ich mir Nailvinyls in Dreiecksform zugeschnitten und auf den trockenen Lack geklebt. Darauf kamen zwei Schichten Grau, verwendet habe ich dafür den grauen Eislack von Woolworth bzw. Boulevarde de Beauté.


Für die Sprenkel habe ich einen Strohhalm und Blackout von Maybelline verwendet. Zuerst habe ich die Finger rund um die Nägel mit Tesa abgeklebt, um mir das Clean up zu sparen. Dann habe ich jeweils den Strohhalm in den Lack getunkt und diesen durch Pusten auf die Nägel gebracht. Ich habe das Splattermuster so zum ersten Mal ausprobiert, einmal habe ich das schon mit einer Zahnbürste gemacht. Das Tutorial dazu könnt ihr euch *hier* ansehen.


Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Wie gefällt es euch? 
Startet gut in den Montag und die neue Woche!
xoxo; Sophe.

Samstag, 20. Juni 2015

Komfortzone.


Durch den ganzen Klausurenstress habe ich momentan überhaupt keinen Kopf für Klamottenauswahl und was alles dazu gehört. Wahrscheinlich habe ich alle zwei Tage dasselbe an und merke es nicht mal. Langsam wirkt sich das auch auf meine Lackwahl aus. Und ich dachte mir, warum nicht dazu stehen und einfach mal einen Post aus der Komfortzone schreiben?


Was Klamotten angeht, mag ich es eh lieber bequem als super schön. Da darf gerne die Jacke zu groß und das Top zu weit sein, solange es nicht zu schlimm aussieht. Am besten alles noch in schwarz, weiß & grau, dann bin ich zufrieden. Meine Lacke gliedern sich da oft ein, so wie Romantic Cloud von Rival de Loop Young.


Romantic Cloud ist mit der neuesten Sortimentsumstellung bei Rossmann eingezogen. Erst war ich etwas skeptisch und unentschlossen, den Lack zu kaufen. Er erinnert sehr an die Satinlacke, die es mal bei p2 gab. Eigentlich stehe ich nicht auf dieses Finish, es erinnert mich immer an Plastik und wirkt in meinen Augen eher billig. Dennoch hat dieser Lack es zu mir geschafft und mittlerweile bin ich froh darüber.


Für ein deckendes Ergebnis habe ich zwei Schichten lackiert. Der Lack war relativ flüssig, ließ sich aber dennoch gut lackieren. Die Haltbarkeit kann ich leider nicht beurteilen, denn ich trage Lacke ja eh nie besonders lange.


Wo liegt eure Komfortzone?
xoxo; Sophe.

Freitag, 19. Juni 2015

Specialties | Lacke für die Männerwelt.


Ihr habt richtig gelesen, heute muss der 'Blue Friday' bei mir leider ausfallen - zu Gunsten der 'Specialties' bei My List Of! Dort geht es diese Woche nämlich um Lacke, die in der Männerwelt Anklang finden sollen. Diesem Thema wollte ich mich unbedingt widmen.


Falls ihr meinem Blog schon länger folgt, wisst ihr sicher, warum ich ausgerechnet Neongrün als Farbe für dieses Thema ausgewählt habe. Mein Freund steht da nämlich unheimlich drauf! Diesen Duftnagellack in der Version Apfel hat er zum Beispiel gekauft. Lacke von Academy of Colours bekommt ihr übrigens bei Woolworth.


Damit ihr bei diesem grellen Grün kein Augenkrebs bekommt, habe ich zusammen mit I Nude It von Essence und einem der Eislacke von Woolworth ein Gradient getupft. Ich denke, für die meisten Männer ist es so auch sehr viel erträglicher anzusehen. :D


Was bin ich froh, dass mein Freund mich bei meinem doch recht seltenen Hobby so sehr unterstützt. Nur sheere und unauffällige Lacke tragen wäre für mich nicht drin, ich brauche Farbe. Schon allein deswegen werde ich ihn wohl nicht mehr hergeben. Was soll ich denn mit einem Freund, dem mein liebstes Hobby nicht passt? Und der Nagellackeinkäufe nachrechnet, realistisch ist und mir sagt, dass ich eh genügend Lacke habe? Ne ne, ohne mich.


Wie läuft das bei euch? Was halten eure Männer/Freunde von eurem Hobby?
Ich hoffe, ihr startet gut ins Wochenende!
xoxo; Sophe.

Donnerstag, 18. Juni 2015

Haul.

Im Laufe der letzten zwei Wochen hat sich mein Nagellackbestand wieder ein "wenig" erweitert. Ich war mit meinem Freund in seiner Unistadt, der Fashion Flohmarkt stand wieder an und auch sonst kam hier und da noch eine Kleinigkeit mit. Heute möchte ich euch also meine Neuzugänge zeigen.


Manhattan Quick Dry 26S - 1,69€
Manhattan Lotus Effect 50S - 1,99€

Bei Kaufland sind die Lacke von Manhattan aktuell im Angebot - was ich allerdings nur zufällig und kurz vor Ladenschluss entdeckt habe. Mit durften 50S, den ich schon länger im Blick hatte, und 26S, den ich in einem Video von Barbie Loves Lipsticks entdeckt hatte. Ich bin schon gespannt, ob der rosa Lack deckend ist!


p2 Peel-Off Base Coat - 1,95€

Den Peel-Off Basecoat von der Dm-Eigenmarke p2 wollte ich schon lange testen. Die Meinungen in der Bloggerwelt gehen bei diesem Produkt ja weit auseinander, mittlerweile habe ich aber genügend positive Berichte gefunden, um ihn selbst einmal zu testen. Vielleicht kriegt ihr meine Meinung auch irgendwo nochmal zu lesen, einen extra Post werde ich allerdings nicht schreiben. Da liefert Google ja schon genügend Ergebnisse!


Rival de Loop Nude Pearl 01 - 1,49€
Essence Eyeshadow Glastonberry - 0,95€
Sunozon Haarschutzspray - 1,99€

Das neue Rival de Loop Sortiment zieht langsam aber sicher auch bei uns ein. Mit durfte die rot-lilane Version der Nude Pearl Lacke, das ist einfach genau mein Beuteschema. Den Lidschatten aus der vergangenen Festival LE fand ich schon toll, als diese noch aktuell war, konnte mich aber zurückhalten. Reduziert musste er aber mit! Außerdem habe ich endlich ein Sonnenschutzspray für die Haare gefunden. Weder der Dm noch der große Müller in meiner Unistadt hatte irgendein Produkt in die Richtung. Eigentlich ein Wunder, dass die Rossmann-Eigenmarke so etwas anbietet.


Essence Macarena Mint (¡Arriba! LE) - 1,79€
Essence Hola, Guapa (¡Arriba! LE) - 1,79€
Essence La Vida Loca (¡Arriba! LE) - 1,79€

Am liebsten hätte ich alle Lacke aus dieser LE mitgenommen, inklusive der Topper. Mit dieser Auswahl bin ich trotzdem schon sehr glücklich, denn wie ihr in der Review am Dienstag lesen konntet, war es Liebe auf den ersten Blick. Falls ihr den Post verpasst habt, könnt ihr ihn euch *hier* nochmal ansehen.


H&M Nailpolish Strawberry Cream - 0,99€
Essence I ♥ Trends I Nude It - 1,75€

An dem kleinen Lack von H&M konnte ich einfach nicht vorbei gehen. Ich meine, das ist doch pures Flamingorosa! Da steh ich nun mal drauf. Der Nude Lack von Essence hat starke Ähnlichkeit zu Urban Jungle, daher landete auch er im Einkaufskorb.


Essence Ahoy, Boy! (NautiGirl LE) - 1,99€
Essie Lilacism - 7,95€

Hier ist mein Freund mal wieder etwas durchgedreht. Der hat mir - während ich Entscheidungsschwierigkeiten hatte - nämlich einfach die Lacke aus der Hand genommen, den, den er nicht schön fand, weggestellt, und die übrigen zwei bezahlt. Wie soll man da Nein sagen?


Essie Lil' Boa Peep - 2,50€
Essie In Stitches - 2,50€

Ihr könnt es euch sicher schon dank den Preisen denken - wir sind bei den Flohmarkteinkäufen angekommen. Die beiden Essies habe ich einem ganz lieben Mädel für zusammen 5€ abgekauft. In Stitches stand im Winter auf meiner Wunschliste, das war schon Grund genug, ihn zu kaufen. Auf Magnetlacke stehe ich zwar nicht besonders, allerdings gefällt mir die Farbe von Lil' Boa Peep unheimlich gut.


L'Oréal Snow in Megeve - 1€
p2 Happy Bride - 0,50€
p2 Business Women - 0,50€

Wieder drei Lacke, die ich sowieso haben wollte. Alle drei Lacke habe ich wieder am selben Stand gekauft, wenn ich mich richtig erinnere für zusammen 2€. Alle drei sind noch fast voll!


Essie Bordeaux - 3€
Essie Mojito Madness - 3€

Von Mojito Madness fehlen erst ein paar Millimeter, Bordeaux wurde nur einmal lackiert. Aus diesem Grund - und weil sie so nett war - habe ich der vorherigen Besitzerin dieser Lacke 6€ für die beiden Lacke gezahlt.


Essie Shake Your $$ Makers - 0,50€

Das hier ist wohl der Preisknüller des Wochenendes gewesen. Ein kaum benutzer Essie für nur 50 Cent, ist das nicht der Wahnsinn? Die Farbe habe ich in letzter Zeit häufiger auf Instagram gesehen und finde sie super für den Sommer.

Ich bin mit meiner Ausbeute sehr zufrieden - und mein Kontostand auch! Wenn euch Swatches zu einem Lack besonders interessieren, schreibt das gerne in die Kommentare. Habt einen schönen Tag!
xoxo; Sophe.