Samstag, 19. Dezember 2015

Gastpost | Julia von Nailartinc. ❤



Jingle Bells, Jingle Bells .. Wie Ihr am ersten Bild schon treffsicher erkennen konntet, sind heute auf dem Blog nicht Sophias Nägel zu sehen, sondern Julias: Ich bin die, die ständig ihre Glitzernagellacke aussortiert und im Hörsaal daneben sitzt, wenn Sophia ihre Blogposts während der Vorlesung schreibt. Mitlesen darf ich aber nicht, das kann sie überhaupt nicht leiden. Ich bin auch die, die unter Sophias Instagram-Bilder "1st like" kommentiert. Und ich habe ihre Geburtstagstorte gebacken. Sie hat mich schon öfter erwähnt. ;)

Erst gestern Abend wurde ich gefragt, ob ich nicht Lust hätte, einen Gastpost zu verfassen. Und da ich seit über einem Jahr aus zeitlichen Gründen selber nicht mehr blogge, habe ich mich sofort hingesetzt und ein süßes, weihnachtliches Design für Sophia gepinselt.
Manchmal vermisse ich meine wöchentlichen Nailart-Eskapaden, deshalb ist es umso schöner, dass ich in Sophia eine Freundin gefunden habe, mit der ich diese Nagellacksucht (bei ihr ausgeprägter, bei mir mittlerweile weniger) teilen kann! Abgesehen von unserem gemeinsamen Hobby könnten wir allerdings nicht unterschiedlichen sein: Die eine ist eher klein, die andere sehr groß; die eine hört Metal, die andere US-Hip-Hop; die eine trägt Wollschals und Strumpfhosen, die andere zu oft Nike Leggings und Sneakers. Und das sollen nur drei Beispiele sein.


Gestern Abend sind dann also der Weihnachtsmann und zwei Rentiere auf meine Nägel gehüpft. Beim ersten Blick auf meine Nägel denken immer alle boah, sind das Folien? Wie hast du das bitte selber gemalt!? aber in Wirklichkeit ist Nailart kein Hexenwerk. Es ist wie Malen nach Zahlen, nur ohne Zahlen, mit Nagellack, und dass man zu Beginn die Kontur selber aufzeichnen muss.


Ich suche im Internet zuerst immer nach meinen Motiven, und mache auf einem Notizzettel dann eine grobe Skizze mit den Farben, die ich dazu brauche. Das dient allerdings nur zur Übersicht ;)


Zuerst kommt also die Kontur. Mit schwarzem Nagellack und einem dünnen Pinsel. Und nicht mal bei der Kontur muss man Picasso sein — durch das Auftragen der Farben im nächsten Schritt kann man die Kontur korrigieren und dünner werden lassen. Für den gesamten Prozess verwende ich übrigens sogenannte Tip Painter, die Essence vor 3 Jahren mal im Sortiment hatte. (Momentan haben sie davon nur noch das hier)


Falls man sich vermalt haben sollte, kann man problemlos wieder mit einer anderen Farbe korrigieren. Nailart ist tatsächlich nur ein Trial-and-Error, und das Ergebnis hängt eben von Eurer Geduld und Genauigkeit ab.


Wer sich also noch nie an "so etwas schwieriges" herangetraut hat, den kann ich nur dazu ermutigen, es wenigstens mal zu probieren. Was Ihr allerdings nie vergessen solltet, ist der Überlack als letzten Schritt — er gleicht Unebenheiten in der Dicke zwischen den verschiedenen Farben aus, und verleiht einen einheitlichen, schönen Glanz über das gesamte Design! Ich benutze immer den Better Than Gel Nails Top Sealer von Essence.


Frohe Weihnachten und bis bald!
Julia

Kommentare:

  1. Hey Julia :)
    Cool deine Idee mit dem ausmalen der Motive. Sehr kreativ!
    PS: Dein Superman T-Shirt ist der Hammer! :D
    Lg, MOna

    AntwortenLöschen
  2. Ach nein wie süß *___* Wirklich ein sehr süßes Design :)
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  3. Boah wow, das ist ja richtig gut geworden! Sehr beeindruckend :)
    Schade, dass du nur noch wenig Zeit für sowas hast, davon würden wir sicherlich alle gern mehr sehen! ;)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über alle Kommentare - positive sowie negative Kritik. Bitte beachtet jedoch die Nettiquette. Werbung und Kommentare, die sich nicht auf den Post beziehen, werden gelöscht. Bitte versteht das. :)