Montag, 14. Oktober 2013

Ausprobiert: Magnetlack.

Im Haul von Berlin habe ich euch meinen Magnetlack von Kiko vorgestellt. Mittlerweile bin ich auch dazu gekommen ihn auszuprobieren, was zwar etwas Zeit kostet, aber lange nicht so viel wie ich dachte - erster Pluspunkt. (:


Ich hab mir den "Swirl"-Magneten ausgesucht, Lack und Magnet haben je 1,50€ gekostet. Den Lack gibt's natürlich noch in anderen Farben, aber Muster und dann noch bunt wäre mir irgendwie zu viel gewesen.


Der Magnet ist etwa doppelt so groß wie der Nagel. Dazu gibt's eine Beschreibung, in der steht, man sollte den Magneten etwa 7 Sekunden über den Lack halten. Bei mir sind es immer mehr als 7 Sekunden gewesen.


Das Problem, mit dem Magneten aus Versehen auf den Lack zu kommen, hatte ich eigentlich nicht. Das Ganze geht wirklich sehr einfach. (;


So sieht das Ergebnis aus. Ich hätte echt nicht gedacht, dass es so gut funktioniert und man wirklich was von den Wirbeln erkennen würde. Aber selbst aus etwas Entfernung hat man das Muster erkannt. Hat mich sehr gefreut. :)


Einen Schwachpunkt hat der Magnet allerdings. Besonders am Daumen erkennt man, dass er eigentlich rund sein müsste, damit das Muster auf dem gesamten Nagel wäre, so ist es leider nur ein Streifen...


Aber das ist wirklich der einzige Kritikpunkt, den ich habe. Das Ablackieren geht ganz gut, man muss nur danach die Magnetteile (ich glaube zumindest, dass das die magnetischen Dinger waren :D) abwaschen.  Ansonsten ein wirklich schöner Lack mit tollem Effekt für einen guten Preis. :)
Besitzt ihr den Lack oder einen Magnetlack einer anderen Marke? Ich habe mal gehört, dass die von Essence nicht besonders gut funktionieren sollen.
xox; Sophe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über alle Kommentare - positive sowie negative Kritik. Bitte beachtet jedoch die Nettiquette. Werbung und Kommentare, die sich nicht auf den Post beziehen, werden gelöscht. Bitte versteht das. :)